ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 08:36 Uhr

Eins, zwei, drei Schmuckstücke

Tschernitz.. Um sich am 5. Wettbewerb des Landkreises Spree-Neiße „Unser Dorf hat Zukunft – Unser Dorf soll schöner werden“ zu beteiligen, ist den Wolfshainern die Frist bis zum Abgabetermin der Unterlagen inzwischen zu kurz.

Aber im Ortsbeirat hatten sie sich noch einmal Gedanken gemacht und schlugen den Tschernitzern am Donnerstag vor, es im nächsten Jahr als Gemeinde zu versuchen. Optimistisch sind die Wolfshainer, weil nach Kita und Sporthalle nun auch das Feuerwehrdepot mit dem Gemeindezentrum zum Schmuckstück geworden ist. Der Tschernitzer Bürgermeister Peter Drobig, der in der vorherigen Sitzung für den Ortsteil Tschernitz keine Chance in diesem Wettbewerb sah, weil Tschernitz mit seiner Industrie nicht dörflich genug sei, nickte jetzt. Nach der Entscheidung des Verfassungsgerichtes und dem nun endgültigen Zusammenrücken der beiden Ortsteile, bringe Wolfshain ja die Dorfidylle mit.
In Ruhe soll alles für eine Wettbewerbsteilnahme im nächsten Jahr vorbereitet werden - auch in der Amtsverwaltung. Paul Wernitz, der Tschernitzer Hobbyhistoriker, will beim Verfassen der historischen Abhandlung helfen. Und die Sorge, nicht gut genug für einen Wettbewerb zu sein, wischte der Wolfshainer Gemeindevertreter Ekkart Herold weg: „Es gibt kein Dorf in Deutschland, das ganz fertig ist, die Fertigen hat es gerade weggeschwemmt.“ (ani)