| 02:40 Uhr

Einmal Prinz und Prinzessin sein

Die Friseurin Sandra und der Angestellte Sven Görtz sind nun das Prinzenpaar des PCC. Auch die drei Töchter sind beim Karneval dabei.
Die Friseurin Sandra und der Angestellte Sven Görtz sind nun das Prinzenpaar des PCC. Auch die drei Töchter sind beim Karneval dabei. FOTO: Martina Arlt/mat1
Schwarze Pumpe. Einmal Prinz und Prinzessin sein, dieser Wunsch geht in diesen Tagen für das neue Prinzenpaar vom Pumpschen Carneval Club (PCC) in Erfüllung. Ab sofort regieren in der fünften Jahreszeit Sandra die III. Martina Arlt / mat1

und Ehemann Sven der III. Sandra (39, Friseurin) und Sven Görtz (43, Angestellter) meldeten sich sogar freiwillig für die 37. Saison, um dieses schöne Amt einmal im Leben zu bekleiden.

Auch die drei Töchter Marie (16), Sophie (10) und Lilli (8) feiern gern Karneval. Während Sophie und Lilli zu den Funken gehören, tanzt Marie bei den Sweet Devils mit. "Als wir vor einiger Zeit schon für uns entschieden, einmal Prinzenpaar zu werden, gab es zum Valentinstag einen Tanzkurs geschenkt. So belegten wir schon mehrere Kurse und das Tanzen ist bereits zu unserem Hobby geworden", sagt Prinzessin Sandra. "Im Moment sind wir beim dritten Kurs. Walzer, Discofox, Samba und Cha Cha Cha haben wir schon drauf." Ehemann Sven habe seine Kleidung als Prinz ausgeliehen, sie habe sich das Kleid gekauft und etwas umgeändert, berichtet die Prinzessin. "Das kommt nach der Saison in meinen Kleiderschrank neben dem Brautkleid. Bei unserer Rede war uns Göran Richter behilflich. Jetzt freuen wir uns auf die Saison und etwas Aufregung gehört immer dazu", so Sandra Görtz.

In Schwarze Pumpe lautete das Motto: "Der PCC lädt alle ein - die Welt zu retten, das wär fein". Dann wird zum Karneval natürlich jedes Jahr die Konfetti-Kanone in Gang gesetzt, die seit mehr als drei Jahrzehnten gehegt und gepflegt wird. Sie entstand in Eigenbau. Konfetti-Nachschub gibt es immer noch, Restbestände aus einer Druckerei.

Im Suhler Klubhaus feiern drei Generationen unter einem Dach. Die Saalpolizei ist eine feste Größe beim PCC und sorgt für Recht und Ordnung im Saal. Auch Matthias Hanko (35) gehört seit 2009 zu dieser Crew und empfing am Wochenende in seiner blauen Uniform die Gäste am Eingang.

Die Funktion des Hauptmanns hat Matthias Schlesier (45) inne. "Ich muss auf jeden Fall auch eine Rede halten, im November eine andere als im Februar. Dann stehen die Gesetze und Paragrafen im Mittelpunkt", so Matthias Schlesier.

Die Eröffnungsrede in der Bütt übernahm in diesem Jahr in der "Superhelden-Zentrale" Sebastian Schmeier vom PCC. Verantwortlich für die Programmgestaltung waren Marion Helbig und Heike Sembol. Der gelernte Werbetechniker Alex Roy und Maria Wierick, die auch als Erzieherin kreativ sein muss, machten sich zur Ausgestaltung des Saales viele Gedanken.

Der heute 77-jährige Karnevalsfreund Siegfried Langner ist ein Gründungsmitglied des PCC und immer noch mit großer Freude dem Karneval verbunden. So präsentierte er mit seiner Partnerin Gerda Bartsch (72) einen Sketch und lernte alles dafür auswendig. Die Männer der Saalpolizei, die auch gleichzeitig im Männerballett tanzen, zeigten den "Saalpolizei-Maahn". Doch auch die Funken, Minifunken, Freaxz, Diamonds, Sweet Devils und die Showgarde haben es drauf.

Die Mitarbeiter der Spremberger Inselperle nutzten den Karneval in Schwarze Pumpe für einen Privatausflug und feierten ausgelassen: "Für uns hat es heute am Freitag sehr gut gepasst. Die Pumpschen machen immer ein sehr schönes Programm, wir gehen jedes Jahr hierher", sagt Yvonne Starke (35).

Nun haben die PCC-Mitglieder schon längst wieder den 24. Sommerkarneval im Hinterkopf, der am 15. Juli im Schwimmbad Schwarze Pumpe gefeiert wird.

Der PCC zählt 90 Mitglieder und wird von Torsten Kaasche geleitet, der seit neun Jahren Präsident ist.