Exakt vor den Füßen des Kindes hält die Lokomotive - das haben Mutter und Vater während der vergangenen zwanzig Minuten genau abgeschätzt. Wechsel auf dem Führerstand: ein Steppke runter, einer rauf. Das Bollwerk der Eltern hält, ungerührt vom Gejammer dutzender Kinder in ihrem Rücken: „Ich will aber auch auf die Lok, Mama!“ Dann geht der Zug wieder auf Fahrt ins Pyramidenland. Mit einem neuen glücklichen Lokführer an der Spitze und lauter halbleeren Wagons hintendran. Genau wie im richtigen Leben.