| 02:54 Uhr

Eine "tierische Sache" für Welzower Grundschüler

Ihre selbstgebastelte Biene zeigen Elisa Stück (r.) und Samantha Münzberg aus der zweiten Klasse stolz in die Kamera.
Ihre selbstgebastelte Biene zeigen Elisa Stück (r.) und Samantha Münzberg aus der zweiten Klasse stolz in die Kamera. FOTO: Würz
Welzow. Der 23. April ist in der Goethe-Grundschule in Welzow jedes Jahr ein ganz besonderer Tag. "Das ist der Welttag des Buches – und für uns jedesmal ein Anlass, ein Lesefest zu feiern", sagt Schulleiterin Jana Ullmann. Catrin Würz

Bücher und was man mit ihnen und aus ihnen alles lernen kann, stehen dann einen ganzen Tag lang im Mittelpunkt. "Mit dem Projekttag wollen wir den Kindern Lust auf Bücher und aufs Lesen machen", sagt die Schulleiterin. Denn immer seltener tauchen Kinder heute in die fantastische Welt eines Buches ein. Stattdessen regieren Fernsehen, Computer und die sozialen Medien in der Freizeit. Darunter leidet oft auch die Lesekompetenz.

Deshalb lädt sich die Schule zum Auftakt ihres Projekttages alljährlich "Vorleser" ein. Opas, Eltern, ehemalige Lehrerinnen sind dann Vorbild und lesen den Schülern gern vor, wovon sie selbst als Kind begeistert waren.

Anschließend stehen beim Projekttag in der Grundschule Welzow Bücher im Blickpunkt - diesmal zum Thema "Tiere". So ein spannendes Tier, über das man sehr viel in Büchern nachlesen kann, ist auch die Biene. Die Klassenstufe 1/2 widmet sich dem gelb-schwarzen Insekt. "Wir sammeln Informationen über die Biene und gestalten ein eigenes Wissensheft", erklärt Lehrerin Andrea Pfeiffer. Zum Schluss können die Schüler auch noch eine lustige Biene basteln - aus Buntpapier und Pappe.

Ein Stockwerk und eine Klassenstufe höher stehen die Delfine im Mittelpunkt. Ein ganzer Tisch voller Bücher über diese klugen Meeresbewohner ist im Klassenzimmer aufgebaut. Lehrerin Annette Lehmann macht mit den Dritt- und Viertklässlern einen Wissenstest. Wie lange kann ein Delfin unter Wasser bleiben? Wieviele Junge bringt er zu Welt? Was frisst dieser Meeressäuger? Viele Kinder melden sich, weil sie das gerade Gelesene noch gut im Gedächtnis haben.

In den Klassen 5 und 6 steht dagegen die Fabel auf dem Plan. In den Fabeln stehen unterschiedliche Tiere auch für unterschiedliche Eigenschaften und Handlungen des Menschen. Eine spannende Sache. "Vielleicht so spannend, dass die Kinder selbst Lust bekommen, sich in ein Buch zu vertiefen", hofft Schulleiterin Jana Ullmann.