| 01:06 Uhr

Ein Prosit auf die Gesundheit

Ein Gläschen Wein ist besser als jede Medizin. Hab ich ja schon immer gesagt. Und praktiziere es auch liebend gern. Bei Kopfweh nach dem Feierabend. Oder bei Verstimmungen jedweder Art. Die italienischen Ärzte sind auch schon dahinter gekommen. Andrea Budich

Sie verordnen jetzt Herzinfarktpatienten täglich zwei Gläser Rotwein. Einfach so. Auf Rezept. Der rote Rebensaft soll Substanzen enthalten, die das Blut verdünnen, das Cholesterin senken und so das Leben verlängern.
Fragt sich nur, welche kostbaren Substanzen der spritzige Prosecco enthält, den ich auch liebend gern von meiner Hausärztin verschrieben bekommen würde. Irgend etwas Nützliches - vielleicht für den Kreislauf oder den Rücken - müsste sich doch in dem Prickelwasser finden lassen. Und dem Bier wird ja auch so manche verdauungsfördernde Wirkung nachgesagt . . Falls nicht, böten sich noch zahlreiche Ersatzvarianten für den Genuss auf Rezept. Wie wäre es denn mit Eierlikör, einem Grappa oder trockenem Weißwein?