| 02:36 Uhr

Ein Klassensatz Geschichte zum Welzower Schulfest

Auf dem Welzower Schulfest konnten sich die Kinder kleine Kunstwerke erschleudern.
Auf dem Welzower Schulfest konnten sich die Kinder kleine Kunstwerke erschleudern. FOTO: Annett Igel-Allzeit
Welzow. Die Welzower Grundschule "Johann Wolfgang von Goethe" hat bunt und mit viel Musik ihr Schulfest gefeiert. Neben den 172 Kindern mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern waren auch die Vorschulkinder aus dem Welzower und Neupetershainer Raum eingeladen. Annett Igel-Allzeit

Die Hüpfburg wurde aufgebaut, es konnte gebastelt, gemalt und Wissen getestet werden. Zudem hatten Eltern, Großeltern und Pädagogen Kuchen gebacken. Und Jürgen Gebauer vom Schulförderverein "Sonnenschein" brachte die Schleuderbildmaschine mit. Tochter Anja Gebauer, Zwölfklässlerin des Strittmattergymnasiums in Spremberg, half den Kindern, sich mit Acrylfarben ganz individuelle Schleuderbilder zu zaubern. "Entdeckt hatten wir das mit meiner Frau, die Kunstlehrerin am Spremberger Gymnasium ist, mal in Bulgarien", sagt Jürgen Gebauer. Mit einem Trenntrafo aus dem Physikraum der geschlossenen Puschkinschule und einer Bohrmaschine unter Plattenteller und Styropor gelingen farbenfrohe Kreisbilder.

Weil die Grundschüler auch außerhalb des Unterrichts in der Musikschule, in Tanzgruppe und Sportvereinen aktiv sind, konnte das Fest mit einer Talentshow beginnen. Die Klasse 1 b führte mit gebastelten Stockpuppen die Tiergeschichte "Freunde" von Helme Heine auf. Der Flip-Flop-Hit wurde getanzt. Das Lied "Wir sind groß" gesungen, mit Diabolos jongliert, auf Einrädern und Zweirädern gefahren. Zudem wachsen in Welzow junge Pianisten heran. Die Welzower Bürgermeisterin Birgit Zuchold (SPD) und die ehrenamtliche Bürgermeisterin von Neupetershain, Marita Theile, die sonst stets viel zu entscheiden haben, machte all das ziemlich ratlos. Einen einsamen Sieger der Talentshow konnten sie einfach nicht küren. Also wurden alle Solisten und Gruppen vorgeholt, mit Medaillen und Geschenken bedacht. Und schließlich überreichte Birgit Zuchold dem Schulleiter Norbert Breuer noch ein Geschenk: Zum Bücherbestand der Grundschule gehört jetzt ein Klassensatz der neuen Welzower Chronik. Auch wenn Ute Baumgarten die Chronik "150 Jahre Kohlebergbau in Welzow" nicht extra für Kinder geschrieben hat, will die Schule es intensiv nutzen. "Ich habe vorab hineinschauen dürfen. Einzelne Kapitel werden bereits den Sachkundeunterricht ab Klasse 3 bereichern", so Norbert Breuer. Birgit Zuchold hofft, dass das Buch die Kinder zu heimatgeschichtlichen Streifzügen einlädt.

Schon am morgigen Mittwoch feiert die Grundschule Welzow ihr nächstes Fest, wie Norbert Breuer verriet: "Wir haben Sportfest." Es könnte übrigens das siebte Schulfest in Welzow gewesen sein, aber ganz sicher sind sich die Lehrer um Norbert Breuer da nicht. Entstanden war es wohl, als die Neupetershainer sich der Welzower Grundschule anschlossen. Beide Kommunen trennt nur ein Kilometer, aber eine Landkreisgrenze.