ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:30 Uhr

Musikschule
Ein erster Schritt in die Welt der Musik

Kathrin Genge mit Sohn Luke Genge (2), Musikpädagogin Karolin Meyer sowie Maximilian Baron (2) während des musikalischen Kindergartens.
Kathrin Genge mit Sohn Luke Genge (2), Musikpädagogin Karolin Meyer sowie Maximilian Baron (2) während des musikalischen Kindergartens. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Schon Zweijährige werden spielerisch an Instrument, Melodien und Rhythmus herangeführt.

Die Musikpädagogen der Musik- und Kunstschule des Landkreises Spree-Neiße betonen gern, dass man bei Kindern mit der musikalischen Früherziehung eigentlich  nicht früh genug beginnen kann. Denn auch schon mit zwei Jahren können Kinder bereits großen Spaß an Musik, Tönen und einfachen Instrumenten haben.

So trafen sich in diesen Tagen auch einige Eltern mit ihren Sprösslingen am Spremberger Unterrichtsstandort der Kreismusikschule, um gemeinsam zu musizieren. Für solche Anlässe  hat Musikpädagogin Karolin Meyer viele Musikinstrumente zu bieten, die allesamt aus dem Reigen der so genannten Orff-Instrumente kommen. Von diesen ist wohl die Trommel eines der bekanntesten Instrumente. Doch auch Klanghölzer, Triangel, Glöckchen und Xylophon können bereits helfen, den Kleinkindern einen musikalischen Rhythmus vermitteln.

„Bei den Zweijährigen in unserem Musikgarten gibt es anfangs auch Fingerspiele oder Tücher, wir erforschen spielerisch die Instrumente“, erklärt Karolin Meyer den Ansatz. Sie  widmet sich gern der musikalischen Früherziehung und spielt selbst Oboe und Blockflöte.

Auch für Kinder ab vier Jahren besteht ein entsprechendes Angebot, sich bereits im frühen Kindesalter mit der Musik zu beschäftigen. Im Anschluss kann mit dem Musikkarussell herausgefunden werden, welches Instrument dem Kind am meisten Spaß macht.

(mat)