ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:24 Uhr

Musik und Literatur zur Freuenwoche
Ein bunter Lese-Strauß mit Musik

Stücke so bunt wie das Leben selbst lasen Ursula Napparell, Ilona Schulz und Rosemarie Wanke den Besucherinnen im Kontaktcafé vor.
Stücke so bunt wie das Leben selbst lasen Ursula Napparell, Ilona Schulz und Rosemarie Wanke den Besucherinnen im Kontaktcafé vor. FOTO: Anja Guhlan
Spremberg. Frauen lesen für Frauen in Spremberg – und freuen sich, wenn sich die Zuhörerinnen in Schale werfen.

Es ist das zehnte Mal, dass die Vorlesepatinnen der Freiwilligen Agentur in Spremberg in der Frauenwoche etwas zum Besten geben. Darauf ist nicht nur Manuela Kühn als Koordinatorin der 15 Lesepaten stolz. Sie führt an diesem kurzweiligen Vorlesenachmittag im Kontaktcafé der Volkssolidarität durch das Programm, während Ilona Schulz, Ursula  Napparell und Rosemarie Wanke unglaubliche, komische und unvergessliche Anekdoten vortragen. So wurden zum Ein- und Ausstieg zwei Gedichte von Heinz Erhardt vorgetragen. Mittendrin wurden Gedichte anderer Autoren wie Elke Heidenreich und Sketche zum Besten gegeben. Texte und  Musik sind dabei in einem Mix so ausgewählt, dass für jeden Geschmack etwas dabei gewesen ist. „Wir haben sowohl besinnliche, humorvolle,  unterhaltende aber auch Geschichten, die zum Nachdenken anregen, gemeinsam ausgesucht“, sagte Manuela Kühn im Nachgang. Und auch Akkordeonspieler Erik Federau hatte sich für einen gut klingenden Mix aus englischen, spanischen und französischen Stücken entschieden.

So konnten die 25 Anwesenden  den Anekdoten über die Schönheit der Frau, von einem verlorengegangenem Ehering oder über einen „Ohrfeigenkuss“ lauschen. Auch etwas längere Lesestücke über mehr oder weniger wertvolle  Frauentagsgeschenke und einen genüsslichen Kaffeebesuch gaben die Lesepatinnen zum Besten.

Die Besucherinnen zeigen sich begeistert: „Einfach wunderbar und richtig gut zum Entspannen“, meint  Christine Lehnig (71) aus Drebkau, die zum ersten Mal diese Veranstaltung in Spremberg besucht hat. Karin Kube (60) aus Spremberg kommt hingegen seit zehn Jahren immer wieder: „Die Frauen und auch die jeweiligen Musiker machen das jedes Jahr  richtig hervorragend. Ich komme immer sehr gerne her.“

Auch Ursula Napparell, die bereits seit zehn Jahren der Freiwilligen Agentur als Lesepatin angehört, hat es wieder Spaß gemacht. „Die Frauen machen sich immer besonders hübsch für diese Veranstaltung und lauschen unseren Texten so gern. Das freut mich auch richtig.“

(ang)