| 02:45 Uhr

Ehrensache, aber ärgerlich für die Radtouristen

Kommentar. Die Radtouristen haben leider keine Lobby, wenn vor Straßenausbau und Brückenabbruch in Versammlungen zu Umleitungen informiert wird. Deshalb ist es ärgerlich, das Umleitungsschilder für sie einfach vergessen werden. Annett Igel-Allzeit

Obgleich sie im Urlaub unterwegs sind, stehen sie gegenüber Pensionen unter Zeitdruck und oft im Regen. Ich schlage deshalb Ditmar Kormannshaus, der den Radtouristen in der Drebkauer Straße hilft, für die Ehrenmedaille der Stadt vor - stellvertretend für alle, die derzeit Radlern helfen, Autofahrern den besten Weg nach Senftenberg beschreiben und nebenbei die braune Spree erklären. Wir sind viele und besonders nett, weil sich jeder von uns schon mal in der Fremde vergurkt hat und die Touristen das baustellengeplagte Spremberg gut in Erinnerung behalten und zu besseren Zeiten wiederkommen sollen. Die Radsaison deckt sich mit der Straßenbauzeit: Die ersten Radler starten im Mai, die letzten radeln durch den Oktober. Dass die Touristinformation inzwischen eine kleine Umleitungskarte hat, ist prima. Aber wer sagt den Radtouristen, dass sie von der Drebkauer Straße noch einmal zum Markt müssen?