ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:59 Uhr

Vor dem Saisionstart
Durch Brückenarbeiten wird es auch Baujahr im Garten

Dirk Süßmilch (52) hat in diesem Jahr besonders viel zu tun.
Dirk Süßmilch (52) hat in diesem Jahr besonders viel zu tun. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. In Klein Venedig rüttelt es die Datschen durch.

Für alle Laupenpieper steht bald viel Arbeit an, wenn die Temperaturen höher klettern. Doch etwas mehr Arbeit wartet auf Dirk und Diana Süßmilch. Das Spremberger Ehepaar bewirtschaftet seit 2007 einen Garten in der Kleingartenanlage „Klein Venedig“, direkt an der Spree. Denn unmittelbar neben dem 300 Quadratmeter großen Garten läuft ein Brückenneubau. „Dadurch ist jedoch unser Holzschuppen  mehrere Zentimeter abgerutscht“, erklärt Dirk Süßmilch. Das habe aber niemand voraussehn können. Auch der Riss an der Mauer an der Feuerstelle sei um einige  Zentimeter größer geworden, und die Terrasse muss ebenfalls neu gestaltet werden.

 Der Anbau von Obst und Gemüse soll darunter nicht leiden. In den beiden Gewächshäusern werden Tomaten und Gurken gezüchtet. Ansonsten werden Kartoffeln gesteckt sowie Bohnen, Rote Beete, Mangold und Rhabarber angebaut. Alles bio, versichert Dirk Süßmilch. „Zwiebelgewächse gedeihen auf diesem Boden leider nicht.“ Dafür aber Obstbäume. In seinem Garten befinden sich Birne, Pflaume, Pfirsich, Kirsche und Apfel. Der Apfelbaum ist aus dem Altbestand, hat mehr als 40 Jahre auf dem Buckel und wird nun zu Ostern verschnitten.

Seinen ganzen Zauber entfaltet der Garten an der Spree dann im Sommer, wenn zum Feierabend auch ein Plausch mit Nachbarn drin ist.  Die 30 Gärten der Anlage sind all vergeben. An eine nette Begebenheit kann sich Dirk Süßmilch erinnern: „Hier waren Radler aus der Schweiz unterwegs und wurden von einem kräftigen Gewitterschauer überrascht. So boten wir eine Unterstellmöglichkeit in unserem Garten an und besorgten den Gästen eine Unterkunft in der Stadt Spremberg. Das sind eben manchmal Begebenheiten, die man noch gut in Erinnerung hat.“

(mat)