ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Dreikönigssingen im Kraftwerk

Das Kraftwerk Schwarze Pumpe war am Freitag eines von fast 20 Unternehmen und Einrichtungen, welche die Sternsinger in Spremberg besuchten.
Das Kraftwerk Schwarze Pumpe war am Freitag eines von fast 20 Unternehmen und Einrichtungen, welche die Sternsinger in Spremberg besuchten. FOTO: dbo1
Spree-Neiße. Traditionell tragen die Sternsinger den Segen für das neue Jahr in viele Häuser. In Spremberg und Forst ist es Tradition, dass die Sternsinger am Tag der Heiligen Drei Könige Einrichtungen und Firmen besuchen. dbo1

Am Freitag hatten die Sternsinger um Pfarrer Daniel Laske und Katechetin Veronika Hamann wieder ein straffes Programm zu absolvieren. Im Rathaus empfing Bürgermeisterin Christine Herntier die 16 Kinder. Im Kraftwerk der Lausitz Energie Bergbau AG (Leag) wurden die Sternsinger von Kerstin Schilling, der Standortverantwortlichen für Kommunikation, und Mitarbeitern begrüßt. Es war der bislang fünfte Besuch im Informationszentrum des Kraftwerkes. Vom Kraftwerk ging es dann weiter in die Gipskartonfabrik Knauff und in die Papierfabrik Hamburger Rieger. Nach Spremberger Wasser- und Abwasserzweckverband und Städtischen Werken besuchten die Sternsinger der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden an diesem Tag 19 Einrichtungen. Schon am 28. Dezember besuchten die Sternsinger Spremberger Geschäfte und segneten sie.

Am Sonntag schließt die Aktion um 15 Uhr mit der Ökumenischen Dreikönigsandacht in der Bloischdorfer Kirche und der folgenden Segnung der Museumsscheune. Diese Andacht wird mitgestaltet vom Chor der Kirchengemeinden Groß-Luja/Graustein. Der Nachmittag endet bei Kaffee und Kuchen in der Museumsscheune, so Pfarrer Daniel Laske. Eine Dankesfeier für alle Sternsinger der Region findet am 15. Januar um 11 Uhr in der katholischen Kirche in Forst statt.

Weltweit sind Kinder von den Folgen der Klimaveränderungen betroffen und leiden unter Dürre oder extremem Wetter. Diese Not zu lindern helfen, haben sich die Sternsinger in diesem Jahr besonders vorgenommen. Entsprechende Projekte stehen dieses Jahr im Fokus der Sternsingeraktion.

Sternsingergruppen ziehen in der Zeit von Weihnachten zum 6. Januar durch die Gemeinde, bringen an den Türen von Häusern und Wohnungen den Sternsingersegen an und sammeln auch Geld für wohltätige Zwecke.