ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

Dorfgemeinschaft auf den Beinen

Mehr als 50 Zamperfreunde zogen am Samstag durch den Spremberger Ortsteil Weskow und sammelten auf jeden Fall Euros, Eier, Schnaps und Süßigkeiten.
Mehr als 50 Zamperfreunde zogen am Samstag durch den Spremberger Ortsteil Weskow und sammelten auf jeden Fall Euros, Eier, Schnaps und Süßigkeiten. FOTO: M. Arlt/mat1
Spremberg. Mit mehreren Kassen im Gepäck zogen am Samstag mehr als 50 Weskower Zamperfreunde durch ihren Heimatort. Jährlich sorgen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mit Unterstützung der Jugend für dieses Spektakel in der kalten Jahreszeit. Martina Arlt / mat1

Dann legen die Weskower Einwohner bereits ihren Obolus bereit und unterstützen gern diese schöne Tradition. Ein Tänzchen auf den Grundstücken sorgt immer wieder für beste Stimmung.

Als Vorboten der Zampertour waren auch in diesem Jahr die Korbler Ralf Noack, Dieter Gottschalk, Ronny Kantor und Rolf Wandelt unterwegs. In diesem Jahr hatten die Weskower sogar ein Jubiläum zu verzeichnen. Sie machten sich zum 20. Mal auf die Socken und klapperten alle Grundstücke ab.

Dazu hatten Marlis und Dieter Gottschalk auch gleich eine Idee: "Zwei Tage bastelten wir an unserem Kostüm, das auf das 20-Jährige aufmerksam macht. Mein Mann ist jedes Jahr als Korbler unterwegs und somit fällt uns immer ein originelles Kostüm ein", so die Weskowerin Marlis Gottschalk. Die vier Korbler hatten die Hauptkasse im Gepäck. Eier und Speck kommen dann in ihre Kiepen, die einmal im Jahr zum Einsatz kommen. Reinhard Wagner und Achim Kantor waren an diesem Tag als "Eiermann" unterwegs, um den Korblern das "schwere Gepäck" abzunehmen. Immerhin werden an so einem Tag fast 600 Eier gesammelt.

Das "Fußvolk" startete am Samstag etwas später am Feuerwehrgerätehaus, begleitet von der Spremberger Bläsergilde unter Leitung von Roland Bartko. Die Weskower sind immer wieder spendabel, sei es finanziell oder sie bewirten die große Zamperschar mit kulinarischen Genüssen.

Seit Jahren gibt es bei Silvia Pfeiffer und Waltraud Schulz einen großen Zwischenstopp. Waltraud Schulz hatte schon am frühen Morgen mehr als 100 Quarkkeulchen gebacken. Brote mit Hackepeter und Schinken wurden verteilt. Denn diese schöne Tradition kennt sie noch aus Groß Buckow, als sie die ganze Truppe versorgte. "Auch Weskow hat so eine tolle Dorfgemeinschaft. Wir wirken beide auch im Chor mit, man hilft sich auch noch unter Nachbarn. Ich habe immer ein offenes Ohr, wenn man etwas Schönes für den Ort tun kann. So haben wir bereits mit den Schulkindern bei uns ein Bushäuschen farblich gestaltet. Dieses Motiv zeigt das besondere Grün von Weskow. Ein zweites Bushäuschen an Steins Ecke soll im Frühjahr folgen. Dann werden besondere Orte von Weskow gemalt", sagt Silvia Pfeiffer (57), die beruflich als Leiterin der Geor genbergschule tätig ist. Denn gern schauen sich dann auch die Radler diese farbenfrohen Motive im Ort an.

Während die kostümierten Zamperer mit den Einwohnern jede Menge Spaß hatten, sorgte Carola Kantor im Feuerwehrgerätehaus mit fleißigen Helfern für das leibliche Wohl. Jürgen Walther und Toralf Kühn waren in der Küche mit aktiv. Carola Kantor bereitete in diesem Jahr Linsen für mehr als 60 Zamperer zu. Sechs Brote wurden an diesem Tag verspeist. "Ich weiß noch, wie das alles begann. Das erste Mal kochte ich in großen Töpfen 70 Portionen Soljanka. Heute koche ich in einer Gulaschkanone, die für 450 Essen ausgelegt ist", so die gelernte Köchin Carola Kantor. Mit einem Eieressen ging der erlebnisreiche Tag in Weskow zu Ende.

Unter dem Motto: "Wir haben jetzt schon 20 voll - das wollen wir feiern richtig doll", laden die Weskower zum Fastnachtstanz am 13. Februar ab 15 Uhr ein. Dieser Tag soll jedoch erstmalig etwas anders ausfallen, denn schon am Nachmittag sind die Weskower zu einem Familientag bei der Feuerwehr eingeladen.

Die Weskower Feuerwehr wird seit dem 1. Januar 2015 von Wehrleiterin Linda Gottschalk geführt. Die Wehr zählt 30 aktive Kameraden. Auch in weiteren Orten wie Friedrichshain und Groß Luja wurde am Wochenende gezampert.