ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:25 Uhr

Spremberg
Als die DDR den Katholiken einen Unterrichtsraum genehmigte

Pfarrer Marko Dutzschke freut sich auf Jubiläumswochenende in Neuhausen.
Pfarrer Marko Dutzschke freut sich auf Jubiläumswochenende in Neuhausen. FOTO: LR / Annett Igel-Allzeit
Neuhausen. 50 Jahre Don-Bosco-Haus: Pfarrer Marko Dutzschke lädt Fan-Gemeinde der Einrichtung zum Jubiläumswochenende nach Neuhausen ein.

(ani) Das Don-Bosco-Haus in Neuhausen will seinen 50. Geburtstag mit vielen Familien feiern. Burgen aus Pappe standen vor einer Woche auf den Wiesen. Am Morgen nach Fronleichnam, als viele bunte Blüten auf dem Weg von der Eucharistie zeugten, wurden Kinder zu Rittern geschlagen.

Das Don-Bosco-Haus ist eine , katholische Jugendbildungsstätte des Bistums Görlitz in Neuhausen und es ist seit vielen Jahren nicht nur für junge Katholiken da. Das Programmangebot greift Themen auf, die alle angehen.

Pfarrer Marko Dutzschke und sein Team von der Jugendseelsorge haben nicht nur einen Bildungsauftrag vom Bistum Görlitz, sondern auch das Land Brandenburg fördert Angebote. So wurde das Don-Bosco-Haus ein beliebter Treffpunkt für Generationen von Kindern und Jugendlichen. Vom 15. bis 17. Juni soll das Jubiläum mit möglichst vielen Familien gefeiert werden. „Menschen, die als Jugendliche mal hier waren, haben inzwischen selbst Kinder oder Enkel“, so Marko Dutzschke.

Wer in den alten Fotos stöbert, trifft auf die drei Heiligen Könige vorm Don-Bosco-Haus im Schnee, auf deutsche und polnische Jugendliche in der Begegnung, behinderte Kinder, die hier intensiv therapiert wurden. Im Jahr 2000 war das Don-Bosco-Haus Kulturort des Lausitzer Sommers. Das Musical „Athanasius“ wurde in Neuhausen aufgeführt. Politiker diskutierten hier mit jungen Leuten. Theater- und Musik-Gruppen zogen und ziehen sich ins Don-Bosco-Haus zurück, um zu proben. Schulklassen verbringen hier Wandertage. Auch Baufotos gibt es.

Die Idee, eine Jugendbegegnungsstätte  fürs einstige Erzbischöfliche Amt Görlitz zu schaffen, hatte Pfarrer Nikolaus Trzewik. Er ist heute 82 Jahre alt und als Pfarrer im Ruhestand gelegentlich noch zu erleben. Von 1964 bis 1970 war er Jugendseelsorger im Erzbischöflichen Amt. Mehrere Orte sollen damals für die Jugendstätte betrachtet worden sein. Die Wahl fiel auf Neuhausen. Am 5. Juni 1968 wurde die Stätte – der Vorgängerbau des heutigen Don-Bosco-Hauses – fertiggestellt und am 30. Juni geweiht. „Weil so ein kirchliches Vorhaben zu sozialistischen Zeiten gar nicht so einfach zu verwirklichen war, wurde es als Unterrichtsraum angemeldet“, erklärt Marko Dutzschke. In Eigeninitiative und ohne Baugenehmigung erweiterten die junge Leute die Begegnungsstätte. 1987 löste Pfarrer Norbert Joklitschke, den auch noch viele Spremberger kennen, Pfarrer Trzewik ab und blieb bis 1994 Diözesanjugendseelsorger und gleichzeitig Pfarrer in Neuhausen. Eine wichtige Zeit, denn mit der politischen Wende bekam das Don-Bosco-Haus die Chance, Jugendbildungsstätte zu werden. Doch den Auflagen dafür genügten die alten Gebäude nicht. Am 20. Mai 1993 legte Bischof Bernhard Huhn den Grundstein für den Ersatzbau. Dabei wich auch die alte Kirche – eine umgebaute Arbeitsbaracke aus dem Zweiten Weltkrieg – der neuen Kirche „St. Hedwig“.  

Pfarrer Dutzschke, seit fünf Jahren verantwortlich fürs Don-Bosco-Haus, freut sich aufs Jubiläumswochenende vom 15. bis 17. Juni – auch weil mit vielen Menschen ins Gespräch kommen möchte. „Leider haben sich nicht so viele Familien angemeldet“, sagt er. Es seien „DBH-Fans“ im Alter von null bis 99 Jahre willkommen. Aktionen für die ganze Familie, aber auch speziell für Kinder oder Erwachsene sind geplant. Ausklingen soll das Wochenende am Sonntag beim Open-Air-Gottesdienst ab 11 Uhr und dem Gemeindefest einschließlich Mittagessen, märchenhaftem Theater mit „Grimmskrams“ und Familienfußballturnier. Kurzentschlossene können ihre Meldung noch senden an bdkj.juse.post@bistum-goerlitz.de

Das Don-Bosco-Haus in Neuhausen Spree ist eine Jugendbildungseinrichtung des Bistums Görlitz – aber seit Jahren nicht nur offen für junge Katholiken.
Das Don-Bosco-Haus in Neuhausen Spree ist eine Jugendbildungseinrichtung des Bistums Görlitz – aber seit Jahren nicht nur offen für junge Katholiken. FOTO: Don-Bosco-Haus / LR