ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:35 Uhr

Spremberg
Kritik am Plan für Innenstadt-Fonds

Spremberg. Kritik äußert der Spremberger Stadtverordnete Göran Richter (SPD) am geplanten Fonds des Rathauses für Projekte in der Innenstadt. „Ich finde es befremdlich, dass dafür Geld zur Verfügung steht, während die Ortsteile um die Finanzierung von Projekten kämpfen müssen“, sagt Göran Richter, der auch den Ortsbeirat von Schwarze Pumpe leitet.

Der Fonds in Höhe von 40 000 Euro pro Jahr soll sich je zur Hälfte aus privaten Mitteln und aus Fördergeld zusammensetzen, wie die Mitarbeiter des Rathauses mitteilen. Er diene dazu, das Stadtzentrum und die ortsansässigen Händler zu unterstützen. Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) verteidigt das Projekt gegen die Kritik des SPD-Abgeordneten. „Unbestritten ist, dass wir weiter nach Instrumenten suchen, um unsere Innenstadt zu stärken“, sagt sie. „Es geht nicht nur um den Einzelhandel, sondern um alles, was die Aufenthaltsqualität stärkt.“ Sie sei sich „doch hoffentlich“ mit den Stadtverordneten einig, „dass es unser gemeinsames Anliegen ist“.