ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:04 Uhr

Welzow
Diesmal brannte die Welzower Rathsburg

Impression der ausgebrannten Rathsburg in Welzow
Impression der ausgebrannten Rathsburg in Welzow FOTO: Richter-Zippack
Welzow. Die Brandserie in Welzow reißt nicht ab. In der Nacht zum Sonntag hatte ein Anwohner der Spremberger Straße kurz vor 3 Uhr ein Feuer im ehemaligen Gasthof „Rathsburg“ bemerkt und schnell gemeldet.

Laut Polizei ist in dem unbewohnten und denkmalgeschützten Gebäude aus bislang ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Die Burg, so die Polizei, brannte in ihrer ganzen Ausdehnung. Ansässige freiwilligen Feuerwehren und die Werksfeuerwehr der Leag löschten bis 8 Uhr. Dem Eigentümer, der Stadt Welzow, entstand laut Polizei ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro. Die Tatortgruppe des LKA Brandenburg hat die Spurensuche und Sicherung vor Ort übernommen. Hinweise zu Tätern oder Tathergang nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Seit Ende Januar hält die Kameraden eine Brandserie in Welzow in Atem. Ein leerstehendes Wohnhaus, Nebengelasse und Schuppen in der Brandenburger Straße, in der Bahnhofstraße und in der Straße Am Wassergraben standen bereits in Flammen. Erst am vergangenen Freitag haben Welzower hoffnungsvoll auf die Rathsburg geschaut, weil Sicherungsarbeiten an der Fassade liefen. Es sollten keine Steine aus dem oberen Mauerwerk Passanten gefährden. Mit Fördermitteln wollte die Stadt das markante Welzower Gebäude erhalten.

(an)