ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:36 Uhr

Information mit Lauf verbunden
Herbstlauf zum Diabetestag mit neuem Rekord

Start zum Herbstlauf im Rahmen des Diabetestages. Beim Lauf gab es einen neuen Teilnehmerrekord.
Start zum Herbstlauf im Rahmen des Diabetestages. Beim Lauf gab es einen neuen Teilnehmerrekord. FOTO: Detlef Bogott
Spremberg. 761 Sportbegeisterte gehen beim Herbstlauf an den Start.

Zum Diabetestag am Samstagvormittag waren bereits über 100 Besucher gekommen. Der Nachmittag sollte dann aber alle Rekorde sprengen. Zum 9. Spremberger Herbstlauf kamen so viele Teilnehmer wie noch nie zuvor. Waren es im vergangenem Jahr noch 663 Teilnehmer, so gingen in diesem Jahr 761 große und kleine Sportfreunde an den Start.  Insgesamt nahmen sieben Gruppen, fünf Kitas, drei Schulen und sieben Einzelstarter teil. Die meisten Anmeldungen und somit auch größte teilnehmende Gruppe stellte die Grundschule ,,Haus des Lernerns“ vom Albert-Schweitzer-Familienwerk mit 191 Teilnehmern.

Den Lauf starteten in diesem Jahr Matthias Warmo und Juliane Blum vom Spremberger Krankenhaus. 800 Meter war die kleine Runde lang, ganze vier Kilometer betrug die große Runde. Da die Wendenbrücke noch nicht fertiggestellt ist, ging die Große Runde in diesem Jahr entlang der Slamener Kuthen. Die Spremberger Kanuten hatten als Streckenposten gute Arbeit geleistet.

Der Diabetestag und der Herbstlauf wurden gemeinsam organisiert vom Diabetesteam des Krankenhauses, der Knappschaft, dem Kreissportbund Spree-Neiße und den Kanuten der SG Einheit.

Als beste Schule und somit auf Platz eins kam das Haus des Lernens. Platz zwei erkämpfte sich die Grundschule Kollerberg. Die Astrid-Lindgren-Grundschule belegte Platz drei. Im Kampf um die beste Kita holte sich der Krankenhaus- Kinderspielgarten Platz eins. Es folgten die Spreespatzen auf Platz zwei und Bennolino auf Platz drei. Für die Kindertagesstätten Kita Fröbel und Kita Graustein gab es Trostpreise.

Beste Gruppe wurde die HNO-Praxis Lischke. Die „Bunten Smarties“ belegten Platz zwei, gefolgt von „Lebensfreude“, „Fadi“, dem Kinderheim, „Pippi-Lang-Lauf“ und der Familie Paul.

Die besten Einzelläufer waren Günter Laatz, Udo Fechner und Christian Peter. Der Wanderpokal für die Beste Krankenhaus-Mannschaft ging in diesem Jahr an die „Bunten Smarties“.

(dbo)