ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:48 Uhr

Karneval
Heißer Karneval in der Oase

 Von tollen Tanzdarbietungen ist der Tschernitzer Karneval jedes Jahr geprägt. Dafür proben die Tänzer monatelang.
Von tollen Tanzdarbietungen ist der Tschernitzer Karneval jedes Jahr geprägt. Dafür proben die Tänzer monatelang. FOTO: Arlt Martina
Die Tschernitzer Karnevalisten sind für ihre 38. Saison gerüstet,  unter dem Motto: „Heißer Sand – die Wüste brennt, der TKC im Orient“. Von Martina Arlt

Die Tschernitzer versprechen auf jeden Fall für die nächsten Wochen eine „heiße Saison“, denn das Motto lautet: „Heißer Sand – die Wüste brennt, der TKC im Orient“. Für die 38. Saison ist der 62-jährige Präsident Gerd Sieling mit seinen mehr als 80 Vereinsmitgliedern des Tschernitzer Karnevalsclubs (TKC) im Alter zwischen drei  und 75 Jahren bestens vorbereitet.

Normalerweise sind die Karnevalsfreunde das ganze Jahr über mit der Vorbereitung von irgendwelchen Events im Ort beschäftigt. Doch nun ist es endlich wieder soweit: Die fünfte Jahreszeit steht vor der Tür. Mehr als 15 Männer legen bereits seit drei Wochen ihr handwerkliches Geschick an den Tag, „zimmern die Bühnen-Deko zusammen“. Jedes Jahr glänzen sie in ihrer Turn- und Festhalle mit einer tollen Kulisse, die einfach zum Feiern einlädt. In der Oase des Scheichs wird sich einiges abspielen, sogar Kakteen werden in Tschernitz angefahren.

Die Tanzmädels in unterschiedlichen Altersklassen trainieren regelmäßig in der Halle oder auch im Spiegelsaal. Der TKC verfügt über viele Funkenmariechen, die auf dem Parkett sehr ehrgeizig sind. Dazu gehören in der Altersklasse vier bis sechs Magdalena, June und Martha sowie bei den 14- bis 18-jährigen Tänzerinnen Juliena, Nelly, Paula und Leonie.

Um die Choreografien für das Funkenmariechen-Training kümmern sich Isabell Sieling und Carolin Schulz. Zu den Kindertrainern gehören stets auch Isabell Sieling, Erika Klug und das sogenannte „Kleeblatt“, die den Kindern die tänzerischen Schritte und Bewegungen vermitteln.

Stefanie Marko kümmert sich um die TKC-Hüpfer, die im Alter zwischen drei und sechs Jahren sind.

Beim Spinnballett sind die Choreografien ein Gemeinschaftswerk. Das nötige Rüstzeug erhält das Männerballett von Maik Sieling und Jan Wolf. 2017 konnte die Kindertanzgruppe aus Tschernitz sogar im polnischen Lubsko den ersten Platz in der Kategorie „Theatertanz“ einheimsen. 2018 nahmen die Tschernitzer Tänzer erfolgreich beim „Tag des Tanzes“ in Forst teil und gewannen dort den „Pokal des Traumtänzers“.

Seit Jahren zeichnet sich Hobbyschneiderin Christine Tschammer für die fantasievollen Outfits der Karnevalisten aus. Seit vielen Jahren ist auch sie es, die immer wieder auf der Suche nach einem Prinzenpaar ist. Bisher hat es immer geklappt, dass ein aktuelles Paar die Karnevalssaison in Tschernitz regiert. Dann ist es auch schon selbstverständlich, dass Christine Tschammer das Prinzenpaar nach Wunsch mit den Kostümen ausstattet.

Michaela Marko führt in der 38. Saison durch das Tschernitzer Programm, das reichlich zwei Stunden in der „Tschernitzer Oase“ präsentiert wird.

Zwei Bars laden in Tschernitz zu den Karnevalsveranstaltungen mit  erfrischenden Getränken ein. Isabell Sieling ist sich für diese Saison auf jeden Fall sicher: „Der Flaschengeist Genie wird in Tschernitz viele Wünsche erfüllen und für beste Unterhaltung sorgen.“