ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

Die Sternsinger hatten ein tagesfüllendes Programm

Die Spremberger Sternsinger waren im Kraftwerk Schwarze Pumpe zu Gast.
Die Spremberger Sternsinger waren im Kraftwerk Schwarze Pumpe zu Gast. FOTO: Martina Arlt/mat1
Spree-Neiße. Seit vielen Jahren ist es auch in Spremberg und in Forst eine schöne Tradition, dass die Sternsinger am Tag der Heiligen Drei Könige Einrichtungen und Firmen besuchen. Auch am Mittwoch hatten die Sternsinger in der Spremberger Region ein "straffes Programm" zu absolvieren. mat1

Als zweite Station waren die 20 Kinder am Mittwochmorgen in Begleitung von Norbert Langner, Veronika Hahmann und Aniko Fekete im Kraftwerk Schwarze Pumpe zu Gast. Sie sangen im Informationszentrum des Kraftwerks und nahmen eine Spende entgegen. Das diesjährige Thema der Sternsinger heißt: Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere - in Bolivien und weltweit. Gern unterstützten die Vattenfall-Mitarbeiter diese Sternsinger-Aktion, betonte Kraftwerksleiter Oliver Stenzel. Im Kraftwerk waren die Sternsinger nun zum vierten Mal zu Gast und segneten das Haus.

Insgesamt waren allein die Spremberger Sternsinger am Mittwoch auf den Weg zu 18 Firmen beziehungsweise Einrichtungen, besuchten und segneten unter anderem auch das Rathaus.

Auch im Raum Forst sind die Sternsinger unterwegs. Im Raum Guben musste der Rundgang mangels Beteiligung abgesagt werden.