ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:01 Uhr

Ausstellung
Von Schwiegermutterstuhl bis Affenschwanz

Gern schauten sich die Besucher am Wochenende die Stacheligen Gesellen in den Räumlichkeiten der Spremberger Freilichtbühne an.
Gern schauten sich die Besucher am Wochenende die Stacheligen Gesellen in den Räumlichkeiten der Spremberger Freilichtbühne an. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Die schönsten Kakteen und Sukkulenten wurden am Wochenende auf der Spremberger Freilichtbühne gezeigt.

Steht die jährliche Ausstellung vor der Tür, dann wählen die Spremberger Kakteenfreunde besonders die Raritäten aus einer Vielzahl von Pflanzen aus. Am vergangenen Wochenende luden die 16 Mitglieder vom Kulturbund Spremberg, Fachgruppe Kakteen und Sukkulenten, zur 41. Ausstellung ein. Zum sechsten Mal stellten sie ihre stacheligen Gesellen nun in den Räumen der Spremberger Freilichtbühne aus. Sie ist lichtdurchflutet, gut zu ebener Erde zu erreichen und bietet eine gute Parkplatzsituation. 13 Aussteller präsentierten ihre gezüchteten Pflanzen, die sie in ihrer Freizeit hegen und pflegen.

Zur jüngsten Ausstellerin gehörte Kathrin Heydemann (52) und als ältester Mitstreiter Gisela Meyer (79). Der Grausteiner Erhard Lehmann (68) beschäftigt sich seit 39 Jahren mit diesem schönen Hobby und leitet auch viele Jahre die Spremberger Kakteenfreunde. Dabei steht ihm jederzeit seine Frau Ingrid zur Seite, die sich ebenfalls diesem Hobby widmet. Erhard Lehmann war es auch, der am Samstagmorgen die zweitägige Schau eröffnete. Die Besucher reisten aus Berlin, Seifhennersdorf und Finsterwalde an.

„Kakteen sind pflegeleicht, so kann man unbedenklich drei Wochen in Urlaub fahren. Im Mai zeigen sich die Kakteen in den meisten Blüten. Sie erstrahlen in den schönsten Farben, nur blaue und schwarze Blüten gibt es bei Kakteen nicht. Jeder Kakteenfreund gestaltet seinen Ausstellungstisch selbst und wählt die entsprechenden Pflanzen aus“, sagt Erhard Lehmann.

Zu den besonderen Hinguckern auf der Bühne gehörten Schwiegermutterstuhl, Affenschwanz, Bischofsmütze, Felsenkaktus oder Lebende Steine. Doch wer bei dieser Schau Pflanzen aus der eigenen Zucht ausstellen möchte, sollte dieser Fachgruppe angehören. Die Besucher nutzten gern die Gelegenheit, einige stachlige Schönheiten für das eigene Fensterbrett käuflich zu erwerben. Auf jeden Fall sind die Kakteenzüchter auf großer Nachwuchssuche im Verein. Mindestens 14 Jahre alt sollten die Interessenten sein, wenn sie sich für dieses Hobby interessieren.  DieSpremberger Fachgruppe will sich auf jeden Fall wird wieder beim Heimatfest präsentieren.

(mat)