Somit bleibt der Kampf um den Aufstiegsplatz weiter offen, denn der 1. BC Noßdorf III zog mit dem Blau-Weiß II gleich. Es spricht nun der bessere Durchschnitt für die Spremberger.
Folgende Spieler kamen für Cantdorf zum Einsatz: Martin Scholta (181), Jens Sonntag (236), Reimund Jantke (212), Ulrich Pawlik (196), Karsten Bruck (202), Karl-Heinz Bertko (217). Für Blau-Weiß spielten Egon Brückner (227), Hans Zech (184), Hans-Joachim Krautz (226), Winfried Dunst (215), Holger Rüdiger (188) und Frank Federau (172).
(hg)