ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:25 Uhr

Spremberg
Anmeldefrist für Herbstlauf geht bis Donnerstag

Zum 8. Herbstlauf hatte die Krankenhaus-Geschäftsführerin Kathrin Möbius kaum das Band durchschnitten, als die ersten Läufer schon an ihr vorbeihuschten.
Zum 8. Herbstlauf hatte die Krankenhaus-Geschäftsführerin Kathrin Möbius kaum das Band durchschnitten, als die ersten Läufer schon an ihr vorbeihuschten. FOTO: Kreissportbund SPN / Kreissportbund
Spremberg . Diabetes-Team bekämpft den inneren Schweinehund.

Obwohl gleich zwei wichtige Brücken auf der Spremberger Herbstlauf-Strecke gesperrt sind, ist das Diabetes-Team um Oberärztin Simone Vatter vom Spremberger Krankenhaus startklar für den neunten Herbstlauf und den Diabetes-Tag am Samstag, 22. September. „Am Bootshaus können wir trotzdem starten. Wir haben eine alternative Strecke nach Slamen gefunden“, sagt Simone Vatter.

 Diabetes ist eine der großen Volkskrankheiten. Nach dem Gesundheitsbericht 2018 sind mehr als sechs Millionen Menschen in Deutschland daran erkrankt, und etwa ein Drittel davon wisse es noch gar nicht. Das Spremberger Diabetes-Team ist überzeugt, dass mit einer gesunden Lebenseinstellung, mit der richtigen Ernährung und mit Bewegung bewusst etwas gegen die Krankheit getan werden kann oder wenigstens eine Linderung möglich ist. Der Herbstlauf, der zum Programm der  17. Gesundheitswoche(n) der Örtlichen Liga Spremberg gehört, wird deshalb mit dem Diabetes-Tag verbunden.

Ab 9.30 Uhr sind alle, die das Thema Diabetes – ob Typ I oder Typ II – interessiert, zum Bootshaus, Zum Weißen Wehr 1, zu zwei Vorträgen eingeladen. Nach der Begrüßung um 9.45 Uhr will die Diabtes­assistentin Miccaela Ginelli ab 10 Uhr gegen den inneren Schweinhund antreten. „Wer von Diabetes betroffen ist, kennt diesen Schweinehund gut“, sagt Simone Vatter. Es gehe nicht nur darum, sich zur richtigen Zeit zu spritzen. „Sondern jede Mahlzeit muss genau berechnet werden. Das erfordert viel Disziplin“, erklärt Simone Vatter.  Ab 11.15 Uhr wird Bianca Diko-Watzke erklären, was man beim Insulin-Spritzen alles falsch machen kann. Und im praktischen Teil zur gesunden Ernährung von 12.15 bis 12.45 Uhr steht diesmal gesundes Brot im Mittelpunkt. „Wir haben Rezepte gesammelt und mit Helfern gebacken. Wichtig für Diabetiker ist vor allem, wie ich die verschiedenen gesunden Brotsorten richtig berechne“, sagt Simone Vatter.

Zum neunten Spremberger Herbstlauf, der auch interkulturell sein wird, haben sich bereits die ersten Gruppen angemeldet. Mehrere Grundschulen und Kindertagesstätten sind dabei, aus dem Krankenhaus kommen Läuferteams. „Wir haben in Spremberg zudem mehrere laufbegeisterte Arztpraxen, und das Kinderheim hat sich zum ersten Mal und gleich mit 60 Teilnehmern angekündigt“, zählt Simone Vatter auf. Wirklich alle sind willkommen, sagt Göran Winter vom Kreissportbund Spree-Neiße: Kinder und Erwachsene mit und ohne Diabetes dürfen in Gruppen, in Familien oder einzeln starten und 60 Minuten laufen, walken oder spazieren. Teilnehmer können sich mit dem Rollator, mit dem Rollstuhl oder ihrem Kinderwagen auf den Weg machen. Ausgesucht haben die Organisatoren eine Strecke über fünf Kilometer und eine Strecke über 800 Meter auf dem Radwanderweg.

„Wir wissen, dass wieder viele Gruppen kommen wollen und werden, aber kaum einer meldet sich vorab an. Für unsere Planung wäre das aber wichtig“, seufzt Göran Winter. Er hat deshalb die Anmeldefrist noch einmal auf Donnerstag, 20. September, verlängert. Melden können sich Gruppen, Familien und Einzelstarter über die E-Mail-Adresse spremberger-herbstlauf@gmx.de oder telefonisch unter 03563 3459987 bei Göran Winter  „Im Vorjahr waren es 600 Teilnehmer“, sagt Simone Vatter, „wenn wir diese Zahl wieder erreichen, sind wir glücklich. Im nächsten Jahr haben wir mit dem zehnten Lauf dann ein Jubiläum ...“

Unterstützt wird das Diabetes-Team des Spremberger Krankenhauses vom Kreissportbund Spree-Neiße, der SG Einheit Spremberg und der Knappschaft.