| 02:44 Uhr

Der Kräutergarten lockt auch in der Ferienzeit

Doreen Peter und Christin Mildner (rechts) waren den Hortkindern beim Herstellen von Kräuterbutter behilflich.
Doreen Peter und Christin Mildner (rechts) waren den Hortkindern beim Herstellen von Kräuterbutter behilflich. FOTO: mat1
Spremberg. Besonders in den Ferien wird der Spremberger Heilkräutergarten von Gruppen aus Horteinrichtungen sowie aus dem Seniorenbereich besucht. So nutzten in diesen Tagen zwölf Kinder aus der Kita "Pfiffikus" aus Schleife das Angebot auf der bäuerlichen Hofanlage des Niederlausitzer Heidemuseums. mat1

Der Kräutergarten dort ist 500 Quadratmeter groß. Christin Mildner und Doreen Peter aus der Turm-Apotheke führten mit ihrem Fachwissen durch den Kräutergarten, in dem sich mehr als 120 verschiedene Pflanzen befinden, deren Blüten und Blätter, Wurzeln, Rinden, Samen oder Früchte zur Linderung von Beschwerden oder Heilung von Krankheiten, verwendet werden können. Je nach Pflanze, können die Bestandteile frisch oder getrocknet verwendet werden.

In dem Anschauungs- und Lehrgarten neben dem Schloss findet man neun Anwendungsbereiche mit den entsprechend verwendbaren Kräutern darin. Dazu gehören beispielsweise Kräuter zur Linderung von Schlafstörungen, bei Magen-Darm-Beschwerden oder bei Herz-Kreislauf-Beschwerden.

Romy Walther vom Museum hatte den lehrreichen Vormittag voll im Griff. Die Hortkinder stellten Kräuteröl, Kräutersalz und Kräuterbutter her. Carmen Fratzscher unterstützt immer wieder gern dort die Ferienkinder mit leckerem Eis, das aus der eigenen Eisproduktion kommt.