| 15:42 Uhr

Spremberg
Stadtrundgang bald im Internet

Thomas Rychly nahm am Freitag für den virtuellen Stadtrundgang im Internet Spremberg und mehrere Ortsteile ins Visier - auch in der Kreuzkirche machte er mehrere Aufnahmen.
Thomas Rychly nahm am Freitag für den virtuellen Stadtrundgang im Internet Spremberg und mehrere Ortsteile ins Visier - auch in der Kreuzkirche machte er mehrere Aufnahmen. FOTO: Annett Igel-Allzeit / Medienhaus Lausitzer Rundschau
Spremberg.

(ani) Bei herrlichem Herbstwetter hat der Fotograf Thomas Rychly am Freitag Aufnahmen in Spremberg für einen virtuellen Stadtrundgang gemacht. Rychly ist Technik-Chef der Angermünder vr-easy GmbH, die für die Städte Lübben und Spremberg virtuelle Stadtrundgänge entwickelt. Nach dem Dorfanger in Terpe ging es für die 360-Grad-Fotos zum Freibad Kochsagrund, zum Markt und zum Saebisch-Brunnen auf dem Kleinen Markt, zum Pusch­kin-Platz an der Schwimmhalle und zu den Spremberger Originalen am Rainer-Scheudeck-Platz. In der Kreuzkirche bemühte sich Rychly um Innenaufnahmen vorm Altar und vor der Orgel und fotografierte draußen den Eingang und den Mauerstein mit der Jahreszahl 1509, als die Kirche erbaut worden war. Danach ging es weiter nach Graustein und Hornow. Beim virtuellen Standrundgang im Internet sollen Touristen Lust bekommen, Spremberg tatsächlich zu besuchen. Foto: annett Igel-Allzeit

(ani)