| 02:34 Uhr

Das Internet bleibt eben doch Neuland

Rene Wappler
Rene Wappler FOTO: M. Behnke (DC)
Übrigens. Spott erntete Bundeskanzlerin Angela Merkel, als sie im Sommer 2013 erklärte: "Das Internet ist für uns alle Neuland." Auskenner und Superchecker ahnten sofort, dass nur das Staatsoberhaupt nichts vom Internet versteht, während der Rest der Welt es längst für seine virtuelle Wohnstube hält. René Wappler

Drei Jahre später mehren sich die Zeichen dafür, dass Angela Merkel das Internet besser verstand als mancher Fachmann. Als Indiz dient ein Vortrag, den Kati Prajs von der Präventionsstelle der Polizei in der vergangenen Woche in Spremberg hielt. "Posten Sie bitte nicht so viel in sozialen Netzwerken", ermahnte sie das Publikum. "Wenn Sie Urlaubsbilder veröffentlichen und sich herausfinden lässt, wo Sie wohnen, ist das eine Einladung an Einbrecher." Wäre das Internet tatsächlich kein Neuland mehr, müsste die Polizei nicht solche Warnhinweise aussprechen.