Der Cottbuser Meeting-Direktor Ulrich Hobeck (60) setzt die Erwartungen an den Stabhochsprung der Männer und den Hochsprung der Frauen sehr weit oben an: „Unser Meeting belegte im vergangenen Jahr unter den Spezialmeetings in der Welt einen beachtlichen sechsten Platz. Das ist natürlich genug Anspruch für uns, in der Rangliste für das Jahr 2008 ebenfalls wieder weit vorn zu landen.“
Klar ist jetzt schon, dass Vorjahressieger Danny Ecker (30) versuchen wird, seinen Erfolg von 2007 zu wiederholen und für die Hallensaison eine erste Leistungsmarke setzen.
Verhandlelt wird momentan laut Hobeck noch um den Start von Tim Lobinger (35). Sonst will der Meeting-Direktor noch keine Namen präsentieren, sagt aber: „Die Qualität von Cottbus hat sich herumgesprochen. Wir brauchen keinen Top- Athleten mehr anzubetteln, in Cottbus zu starten. Im Gegenteil, es gibt mittlerweile so viele Anfragen aus dem In- und Ausland, dass ich gar nicht alle berücksichtigen kann.“
Das Teilnehmerfeld im Stabhochsprung der Männer ist ebenso wie im Hochsprung der Damen auf zehn Starter begrenzt. Ulrich Hobeck steht auch mit zahlreichen namhaften Hochspringerinnen in Kontakt, wollte aber auch hier noch keine Namen preisgeben
Das Meeting beginnt am 30. Januar ab 18 Uhr. Karten sind schon jetzt im Vorverkauf bei der Cottbus-Info erhältlich. Die Eintrittspreise sind mit acht bis zwölf Euro für Sitzplätze und sechs Euro für Stehplätze stabil geblieben.