ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Couragiert gegen jede Diskriminierung

Niko und Valle (r.) vom Netzwerk für Demokratie und Courage diskutierten mit Achtklässlern zum Thema Zivilcourage.
Niko und Valle (r.) vom Netzwerk für Demokratie und Courage diskutierten mit Achtklässlern zum Thema Zivilcourage. FOTO: Martina Arlt/mat1
Spremberg. Für die Schüler der Klasse 8c in der Berufsorientierenden Oberschule Spremberg (BOS) ist der Unterrichtstag am Dienstag etwas anders als gewohnt ausgefallen. Denn Lehrerin Katja Knuppe organisierte einen Projekttag im Rahmen des Unterrichts Lebensgestaltung, Ethik und Religionskunde. Martina Arlt/mat1

Sie bewarb sich über den Deutscher Gewerkschaftsbund (GDB) beim Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) und erhielt eine Zusage für die Unterstützung des Unterrichts.

Das NDC ist ein bundesweites Netzwerk junger Menschen, die sich ehrenamtlich für eine demokratische Kultur und gegen menschenverachtendes Denken engagieren. Dabei legen sie das Hauptarbeitsfeld auf die Durchführung von Projekttagen "Für Demokratie Courage zeigen" an Schulen und Ausbildungseinrichtungen. Es werden Projekttage zu verschiedenen Themen angeboten. So nehmen die jungen Teamer gemeinsam mit den Jugendlichen in den Schulen verschiedene Aspekte von Demokratie, Diskriminierung und Rassismus unter die Lupe, zeigen Widersprüche auf und regen zum Nachdenken an, um Vorurteilen entgegenzutreten.

So beschäftigten sich auch die Spremberger Schüler im Rahmen des Projekttages von sechs Schulstunden mit diesem Thema. Die beiden Trainer Niko und Valle reisten aus Berlin an und hatten ihre Methodik in Form einer Pinnwand. Sie warfen immer wieder neue Diskussionspunkte in den Raum, um mit den jungen Leuten gemeinsam zu diesen aktuellen Themen zu sprechen und sich damit auseinanderzusetzen.

Ziel dieser Projekttage soll es sein: Menschen Mut machen - sich zu äußern, Solidarität mit Menschen fördern, die von Diskriminierung betroffen sind, Informationen vermitteln und zum Nachdenken anregen, zum couragierten Handeln im Alltag motivieren sowie klar gegen menschenverachtende Meinungen auftreten.

Das bundesweite Netzwerk wird von jungen Leuten getragen, sie sind in elf Bundesländern aktiv. "Es gibt verschiedene Bausteine, um die Themen Demokratie und Courage und weitere Punkte näher zu beleuchten und dabei besonders die Jugendlichen zu Diskussionsrunden einzuladen", so Niko.