Hilfe, um Helfende und Hilfesuchende in Welzow und Proschim zu einander zu bringen, haben Carola Girndt, Antje Domke und Stefanie Horke aus Welzower Stadtverwaltung angeboten. Nach der Statistik des Landkreises Spree-Neiße sind im Bereich Welzow mit dem Ortsteil Proschim immerhin sechs Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Sie und auch weitere Menschen sind in Quarantäne und brauchen in der Isolation vielleicht jemanden, der ihnen vom Einkauf etwas mitbringt. „Tatsächlich haben sich bereits drei Frauen, die gern helfen wollen, auf unser Angebot gemeldet, aber leider noch keine Menschen, die die Hilfe brauchen“, sagt Carola Girndt.

Wochenmarkt bleibt in der Coronakrise wichtig für die Welzower

Aber Welzow sei eine kleine Stadt, da seien die Weg kurz und da kennen sich viele und helfen auch einander, erklärt Carola Girndt. Nachbarn unterstützen sich, Verwandte und Bekannte, aber auch im Betreuten Wohnen klappe das gut. „Und dann ist es auch so, dass viele älteren Welzower und Proschimer, die ihrer Gesundheit wegen jetzt lieber daheim bleiben sollten, trotzdem mal raus wollen und ihre kleinen Einkäufe mit oder ohne Rollartor schnell selbst wagen“, sagt sie.

Das merke sie besonders an den Freitagen, wenn Markttag ist in Welzow. Aber, so weiß Carola Girndt, den Sicherheitsabstand beim kurzen Plausch halten die Welzowerinnen und Welzower ein. „Viele scheuen sich auch nicht, eine Maske vor Mund und Nase zu tragen. Noch häufiger sehe ich die Handschuhe.“ Wer im Fortdauern der Coronakrise in Welzow doch noch Unterstützung braucht, kann sich gerne bei Carola Girndt unter der Telefonnummer 035751 25012 melden. Auch bei Antje Domke (Telefon 035751 25021) aus dem Einwohnermeldeamt und Stefanie Horke aus dem Bau- und Ordnungsamt (Telefon 035751 25020) sind Hilfesuchende richtig. Seit dem 18. März ist – wie in vielen anderen Kommunen auch – das Welzower Rathaus für den öffentlichen Besucherverkehr geschlossen. Die Mitarbeiter sind aber für Anfragen der Bürgerinnen und Bürger weiterhin erreichbar. Auch die zentrale Rufnummer 035751 2500 sei besetzt. Bürgermeisterin Birgit Zuchold selbst regt dazu an, neben Einkäufen auch mal mit einem kleinen Kartengruß oder einem Telefonat zu helfen.

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und zur Lage in der Lausitz gibt es in unserem Liveticker.

Zahlen und Grafiken zur Ausbreitung des Coronavirus haben wir in unserem Dashboard für Sie zusammengefasst.

Bleiben Sie informiert mit dem kostenlosen Newsletter der LR-Chefredaktion.

Hintergründe zum Coronavirus in der Lausitz finden Sie in diesem Dossier.

#lausitzhältzusammen – die Plattform bei LR Online für alle privaten Hilfsangebote und Ankündigungen der lokalen Unternehmen.