ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:41 Uhr

Kultur
Gelungene Wiedergeburt einer Konzertreihe

Herbstkonzert am Sonntagnachmittag in Spremberg im „Schweizergarten“ mit dem Chor „Luzyca“ aus Cottbus.
Herbstkonzert am Sonntagnachmittag in Spremberg im „Schweizergarten“ mit dem Chor „Luzyca“ aus Cottbus. FOTO: Martina Arlt
Spremberg. Chor „Luzyca“ singt im Spremberger Schweizergarten. Von Martina Arlt

Besonders in den neunziger Jahren gab es in der Spremberger Region immer wieder Herbstkonzerte der Domowina. Doch dann trat eine längere Pause ein. Nach zehn Jahren wurde nun im vergangenen Jahr erstmals wieder durch den Domowina-Regionalverband Niederlausitz diese Veranstaltungsreihe „ins Leben gerufen“. So soll auch künftig in Spremberg zu einem Herbstkonzert eingeladen werden. Am vergangenen Sonntag gab es eine Neuauflage, die durch Sylke Laubenstein-Polenz als Referentin der Stiftung für das sorbische Volk und Mitarbeiterin Franziska Fränke organisiert wurde. Mehr als 80 Besucher machten es sich im „Schweizergarten“ bei Kaffee und Plinsen gemütlich. Musikalisch ließen sie sich durch den Cottbuser Chor „Luzyca“ unter Leitung von Lubina Zurec-Punacowa unterhalten. Die 18 Musikfreunde präsentierten sich in dem fast 90-minütigen Konzert mit vielen sorbischen Volksliedern. Instrumente wie der sorbische Dudelsack, die Drehleiter, Violinen und Akkordeon, unterstützten den Gesang. Die Chormitglieder trugen Trachten aus unterschiedlichen Kirchspielen. Lubina Zurec-Punacowa übernahm 1998 die Leitung des Chores und trug am Sonntag selbst die evangelische Bautzener Tracht. Der „Luzyca“-Chor gründete sich 1992 und überbrachte am Sonntag zum diesjährigen Herbstkonzert einen musikalischen Blumenstrauß.