ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:53 Uhr

Chor-Doktor Ilja Panzer gibt den Ton an

Lockere Lernatmosphäre mit dem Chor-Doktor Ilja Panzer.
Lockere Lernatmosphäre mit dem Chor-Doktor Ilja Panzer. FOTO: dbo1
Spremberg. Erster Pop-Workshop im Mehrgenerationenzentrum Bergschlösschen: Die Spremberger Sternschnuppen, die Vokalgruppe, die Music Angels und der Döberner Kinder und Jugendchor lernten dabei auch Wissenswertes über Bewegung und Bodypercussion. Als Referenten konnte Musiklehrerin und Chorleiterin Ramona Pietkiewicz den in Berlin wohnenden Ilja Panzer gewinnen. Detlef Bogott/dbo1

Der Physiker ist auch Dirigent des Brücker Gospelchores und des Cottbuser PopKon.

Der Chor-Doktor hilft bei Verklemmungen und Hemmnissen in Ensembles und Chören. Der Coach ist auch Ansprechpartner in Fragen Tontechnik für Chöre sowie auch Berater für Live-Mixes und CD-Aufnahmen. Für Ilja Panzer war es der erste Workshop in Spremberg. Er lobte den homogenen Chorklang der Teilnehmer. Auch der Zusammenhalt der einzelnen Gruppen ist wichtig und war Thema der Gespräche. Ilja Panzer stufte das Singen der Kinder und Jugendlichen als sehr angenehm ein.

Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit und hatten viele Fragen an den Coach. Die lobenden Worte eines Experten bedeuten für Chorleiterin Ramona Pietkiewicz natürlich viel Lob, sind aber auch Ansporn für ihre weitere Arbeit mit den Kinder- und Jugendchören. Für ihr Engagement wurde die Musikpädagogin schon oft gelobt, Ramona Pietkiewicz ist auch Leiterin des Spremberger Stadtchores und der ist weit über die Grenzen der Stadt bekannt für seine professionellen Auftritte.