| 17:30 Uhr

Volkstrauertag
Chöre begleiten Andachten auf vielen Friedhöfen

Am Nachmittag gedachte der Bundestagsabgeordnete Ulrich Freese (vorn) der Opfer von Krieg und Gewalt in Spremberg, am Vormittag hatte er die Gedenkrede zum Volkstrauertag in Welzow gehalten.
Am Nachmittag gedachte der Bundestagsabgeordnete Ulrich Freese (vorn) der Opfer von Krieg und Gewalt in Spremberg, am Vormittag hatte er die Gedenkrede zum Volkstrauertag in Welzow gehalten. FOTO: Detlef Bogott
Spremberg/Welzow. Welzower SPD-Ortsverein vermisst Konzerte zum Volkstrauertag in der Spremberger Region.

Stille Kranzniederlegungen haben zum Volkstrauertag in der Spremberger Region und in Welzow stattgefunden. Nach dem Gedenken an den Gedenkstätten in Weskow und Trattendorf trafen sich Vertreter von Parteien und Stadtverordnete mit Bürgermeisterin Christine Herntier und Bürgern getroffen, um Blumen und Kränze an der zentralen Gedenkstätte, an der deutschen Kriegsgräberstätte sowie auf dem russischen Soldatenfriedhof niederzulegen.

Der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft wurde auch auf dem Friedhof in Welzow gedacht. Wie der SPD-Ortsverein mitteilt, seien trotz des schlechten Wetters Bürger dem Aufruf gefolgt. An der deutschen wie sowjetischen Gedenkstätte legten neben dem SPD-Ortsverein die Stadtverwaltung und die Linke Kränze nieder. Dagmar Sturm leitete das Gedenken mit einer Rezitation ein. Die Rede in Welzow hielt der Spremberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrich Freese. Das Totengedenken sprach Volker Schulze (SPD). Das Bläserduo Schneider begleitete sie.

Volker Schulze vermisst in Spremberg und Welzow Konzerte zum Volkstrauertag. Brahms „Ein deutsches Requiem“ hatten die Forster schon erleben dürfen.  Das Landespolizeiorchester spielt sein Benefizkonzert für den Kreisverband Spree-Neiße des Volksbundes Deutsche Kriegsgräber seit sechs Jahren in Guben.

Am Ewigkeitssonntag, 26. November, wird auf vielen Friedhöfen Musik erklingen. Der Hornower Posaunenchor kommt mit dem Kirchenchor um 14 Uhr auf den Hornower Friedhof und spielt um 14.30 Uhr an den Kriegsgräbern. Auf dem Bohsdorfer Friedhof dürfen um 15 Uhr die Bläser und zur gleichen Zeit in Wadelsdorf der Kirchenchor erwartet werden. Die Andachten auf den Friedhöfen in Bühlow (13.30 Uhr), Sellessen und auf dem Waldfriedhof Spremberg (14 Uhr), in Weskow und Terpe (14.30 Uhr), Slamen und Schwarze Pumpe Nord (15 Uhr) und Trattendorf (15.30 Uhr) teilen sich die Bläser der Kreuzkirche und der Landeskirchlichen Gemeinschaft. Die Friedhofsandacht in Welzow mit Pfarrer Hans-Christoph Schütt beginnt um 14 Uhr.