ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:11 Uhr

Erster Schritt zum Bürgerhaushalt
CDU schlägt Fonds für kleine Projekte vor

Spremberg. Die Spremberger CDU schlägt einen Mikro-Fonds vor, der kleine Projekte zum Verschönern und Erhalten  der Stadt Spremberg und ihrer Ortsteile unterstützt. Wie Fraktionschef Andreas Bränzel mitteilt, soll der Fonds unkompliziert bei Vorhaben helfen, in denen sich Bürger mit ihrer Arbeitskraft unentgeltlich engagieren.

Das Geld könne vor allem dem Beschaffen von Material dienen. Für den Fonds schwebt der CDU zunächst ein Umfang von 25 000 Euro im städtischen Haushalt vor. Er könne „ein erster Schritt auf dem Weg zum Bürgerhaushalt sein“, erläutert Andreas Bränzel. Bereits im Dezember 2017 hatte die Fraktionschefin der Spremberger Linken, Ilona Schulz, vorgeschlagen: „„Für das nächste Jahr sollten wir uns vornehmen, Schritt für Schritt den Bürgerhaushalt einzuführen, den sich viele Ortsteile wünschen.“ Nach Angaben der städtischen Kämmerin Cornelia Koch ist für einen solchen Bürgerhaushalt zunächst ein Ausgleich des Haushalts nötig. Wegen der Kreisumlage werde Spremberg dieses Ziel jedoch nicht im Jahr 2020 erreichen, wie es zunächst geplant war. Über die Idee des Mikro-Fonds werden die Mitglieder des Hauptausschusses am Montag, 19. März, um 18 Uhr im Bürgerhaus beraten.