ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:45 Uhr

Wirtschaftlicher Umbruch in der Lausitz
Bundespolitiker setzt auf Chance im Strukturwandel

Spremberg. Als eine Chance bezeichnet der Chef der Bundestagsfraktion von CDU und CSU, Ralph Brinkhaus, den Strukturwandel in der Lausitz. „Das ist keine Sache, bei der wir sagen, es sei alles ganz schlimm“, erklärte er in der vergangenen Woche bei einem Besuch im Industriepark Schwarze Pumpe.

„Positiv sehe ich die Tatsache, dass man Gestaltungsmöglichkeiten bekommt.“ Die Lausitz sei eine interessante Region, in der sich zeige, dass zwei Bundesländer gut zusammenarbeiten. Damit bezog sich Ralph Brinkhaus auch auf den Ort seines Besuchs. Der Industriepark befindet sich direkt auf der Grenze zwischen Brandenburg und Sachsen.

Auch der Chef der brandenburgischen CDU-Landtagsfraktion nahm am Besuch teil. Ingo Senftleben bemerkte, es sei „ein wichtiges Zeichen, dass die Dinge nicht nur mit der Sicht aus Berlin entschieden werden“. Nach wie vor gelte die Braunkohle als der wichtigste Energieträger. „Wir müssen es irgendwie hinbekommen, dass wir Sicherheit bei der Versorgung mit Energie zu bezahlbaren Preisen haben, aber auch dem Klimaschutz gerecht werden.“