und 7. November einen Bronzeworkshop durchführen. Interessenten müssten sich allerdings sputen, sagt ATZ-Leiter Dr. Hans Joachim Behnke, “denn erstens werde die Zeit und zweitens die Anzahl der Plätze knapp„. Die Kosten pro Person würden 150 Euro betragen.

Teilnehmer würden nicht nur Wissenswertes über prähistorischen und zeitgenössischen Bronzeguss erfahren, sondern selbst eine Gießform anfertigen können und Einzelstücke im Schmelzofen, einem Holzkohlenfeuer mit einer Temperatur von mehr als 1200 Grad Celsius, herstellen. Wer dann den Rohling noch geduldig schleift und poliert, wird ein echtes Unikat mit goldenem Glanz mit nach Haus nehmen können. “Eine Chance, die so schnell nicht wiederkommt„, sagt Dr. Behnke.

Anmeldungen und weitere Informationen unter Telefon 035751 28225. kg

www.atz-welzow.de