ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:44 Uhr

Brandstiftung in Spremberger Mehrfamilienhaus

Am Samstagfrüh kam es im Spremberger Kollerberg-Ring zu einem Kellerbrand. Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle. Der Rauch im Treppenhaus und Keller wurde von der Feuerwehr angezogen, eine evakuierung von Bewohnern wurde nicht nötig. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.
Am Samstagfrüh kam es im Spremberger Kollerberg-Ring zu einem Kellerbrand. Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle. Der Rauch im Treppenhaus und Keller wurde von der Feuerwehr angezogen, eine evakuierung von Bewohnern wurde nicht nötig. Zur Brandursache ermittelt die Polizei. FOTO: Detlef Bogott
Spremberg. In Spremberg ist die Feuerwehr am Samstagmorgen an den Kollerbergring ausgerückt. Wie die Polizei mitteilt, bemerkte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses Brandgeruch aus dem Kellerbereich. Es kam zu einer Rauchentwicklung an Altpapier, das in einem unverschlossenen Kellerverschlag des Hauses gelagert war.

Offenes Feuer entstand jedoch nicht. Durch den Rauch wurde eine über dem Keller liegende Wohnung in Mitleidenschaft gezogen. Deren Mieter musste mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung kurzzeitig im Krankenhaus Spremberg behandelt werden. Die Wohnung bleibt weiterhin bewohnbar. Die Elektrik des Mehrfamilienhauses im Kellerbereich wurde beschädigt. Die Feuerwehr geht nach erster Einschätzung von Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei ermittelt.