| 17:18 Uhr

Neuhausen/Spree
Infrastrukturministerin will Bagenz besuchen

Bagenz.

Kathrin Schneider, die Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung, will Bagenz besuchen. Dieter Perko, der Bürgermeister von Neuhausen/Spree, versucht gerade mit dem Ministerium einen Termin zu finden. „Vielleicht klappt es sogar noch in der zweiten Januarhälfte“, so Perko (CDU). Geknüpft hatte den Kontakt der Spremberger Bundestagsabgeordnete Ulrich Freese (SPD), nachdem er sich mit Bagenzer Bürgern an ihrer Holperpiste getroffen hatte. Seit Jahrzehnten ärgert die Bürger das Kopfsteinpflaster ihrer Ortsdurchfahrt. „Der Zustand ist außerhalb des Erträglichen“, erklärt auch Freese. Die Geschwindigkeitsbegrenzung – Tempo 30 für Lkw und Busse – genügt den Anwohnern nicht. Es gab Lärmmessungen, Gebäudeschäden wurden überprüft. Doch geholfen hat das wenig. Werden die ausgewaschenen Rillen zwischen den Steinen verfüllt, hält das nicht lange. In einer Eigeninitiative bitten die Bagenzer die Autofahrer auf Plakaten um Rücksicht.