Deshalb bleibe zunächst das Brandenburg-Tag-Team in der Verwaltung weiter bestehen.

Auch im Fachbereich Sicherheit und Ordnung des Spremberger Rathauses soll der Brandenburg-Tag noch ausgiebig analysiert, ausgewertet und statistisch erfasst werden. "Die Erfahrungen aus dem Fest können für künftige Veranstaltungen und deren organisatorische Vorbereitung nützlich sein", sagt Fachbereichsleiter Frank Kulik.