Wegen des Brandes einer Laube im Heimchenweg im Spremberger Ortsteil Trattendorf wurde am Samstagabend gegen 22:30 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Das berichtet die Leitstelle Lausitz. Demnach stand das Gebäude beim Eintreffen der Kameraden schon im Vollbrand. Das Feuer drohte auch auf benachbarte Objekte überzugreifen. Das konnte die Feuerwehr durch den Einsatz von Wasser und Löschschaum verhindern. Die Laube war aber laut Leitstelle nicht mehr zu retten - sie brannte vollständig ab. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Nach rund drei Stunden waren alle Flammen gelöscht. Insgesamt waren neun Feuerwehr- sowie ein Rettungsfahrzeug mit knapp 40 Kameraden vor Ort zur Brandbekämpfung. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Brandstiftung kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.