| 21:59 Uhr

Blitz schlägt in Spremberg ein

Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag in Spremberg
Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag in Spremberg FOTO: Detlef Bogott
Cottbus/Spremberg. Sturm und Gewitter haben am Mittwoch einige Schäden in der Lausitz verursacht. Besonders schlimm traf es eine Familie in Spremberg. Bogott/bob/mit dpa

Durch Unwetter im Süden Brandenburgs sind am Mittwoch einige Bäume umgestürzt. Die Einsatzleitstelle der Feuerwehr in Cottbus meldete am Abend zudem einige Wasserschäden. In Spremberg und Bohsdorf sei der Blitz in Häuser eingeschlagen.

In Spremberg rückte die Feuerwehr gegen 17.30 Uhr aus. Grund war ein Blitzeinschlag im Salzweg. 43 Feuerwehrleute mit zwölf Einsatzfahrzeugen der Feuerwehren Spremberg Stadtkern, Welzow,Terpe, Weskow und Schwarze Pumpe waren im Einsatz. Verletzt wurde keine Person. Auch der Rettungsdienst war vor Ort. Das Einfamilienhaus war nach dem Feuer im Dachstuhl unbewohnbar.

Der Deutsche Wetterdienst hatte am frühen Mittwochabend vor schweren Gewittern gewarnt. Am Donnerstagnachmittag soll Dauerregen einsetzen, der teilweise bis Sonntag anhalten kann. Dabei könnten stellenweise erhebliche Regenmengen niedergehen.

Das Wochenende zeigt sich ebenfalls verregnet bei maximal 20 Grad Celsius. Eine wirkliche Besserung ist erst am Dienstag zu erwarten. "Sommerwetter ist das nicht", sagte eine Meteorologin des DWD.