ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:00 Uhr

Lücke in der Dichtwand am Tagebau Welzow wird geschlossen
Straße Spremberg-Welzow bald frei

Spremberg. Bis Ende April soll die Straße zwischen Spremberg und Welzow wieder hergestellt sein. Bis dahin wird die Lücke im Bereich der Dichtwand-Querung geschlossen, kündigt Kathi Gerstner von der Lausitz Energie AG (Leag) als Bauherr an.

Obwohl seit rund einem Monat milde Temperaturen herrschen, könne die Straße derzeit noch nicht weitergebaut werden. Grund dafür sei die saisonbedingte Schließung der Asphaltwerke. Es gibt schlichtweg kein Baumaterial. „Die Wiederherstellung dieser Straße hat für uns höchste Priorität“, erklärt Gerstner. Derzeit werde die Gerätetechnik zu dieser Baustelle transportiert. Außerdem soll das Schließen der teils massiven Löcher auf der Umfahrung zeitnah erfolgen. Die Straße zwischen Alt-Haidemühl und Terpe gilt jetzt als kürzeste Verbindung zwischen den Städten Welzow und Spremberg. Seit November 2018 sind die Wege zwischen beiden Städten aufgrund der dauerhaften Sperrung der Schacht-III-Straße sowie der Pulsberger Kohlebahnbrücke wesentlich länger geworden.

(trt)