| 16:07 Uhr

Spremberg
Berühmter Spion mit Abitur aus Spremberg

Spremberg/Berlin.

) Was es Spremberg angeht, dass Jack Barsky, der KGB-Spion, am 13. März im Spionagemuseum aus seinem Buch „Der falsche Amerikaner“ liest? Er hat nach vier Schuljahren in Rietschen und vier Schuljahren in Bad Muskau auch vier Jahre im Spremberger Gymnasium die Schulbank gedrückt und hier Abitur gemacht. Seine Mitschüler kannten ihn als Albrecht Dittrich, Jahrgang 1949. Er wurde für den russischen Geheimdienst KGB rekrutiert und diente als „schlafender" Agent in den USA, bis ihn 1997 das FBI enttarnte. Heute lebt Barsky in Georgia. Seine Buchpremiere am 13. März im Deutschen Spionagemuseum am Leipziger Platz 9 in Berlin beginnt um 19 Uhr. Ihn mal nach Spremberg zu holen, das versucht gerade Dr. Jürgen Hübner, Sprembergs Harri Piel und Dittrichs einstiger Schulkamerad.