| 16:34 Uhr

Zweisprachige Gestaltung
Bericht erwähnt kleinen Fehler am Busbahnhof

Spremberg/Potsdam.

Auf einen kleinen Fehler bei der Beschriftung des Spremberger Busbahnhofes weist der Bericht der Landesregierung zur Lage des sorbischen/wendischen Volkes im Land Brandenburg hin. Die zweisprachige Gestaltung des Busbahnhofes Spremberg/Grodk sei „sehr positiv zu bewerten und ein Beispiel für alle anderen Busbahnhöfe des Siedlungsgebietes der Sorben/Wenden“, heißt es im Bericht. Leider seien aber die Zeichen für das Wort „Haltestelle“ in der sorbischen/wendischen Bezeichnung „ZASTANIŠĆO“ falsch angebracht worden, sodass an jedem Bahnsteig die fehlerhafte Bezeichnung „ZASTANISČÓ“ zu sehen ist. Der Bericht empfiehlt, dies „baldmöglichst“ zu korrigieren. Er hebt allerdings auch hervor, dass Spremberg einen sorbisch/wendischen Arbeitskreis eingerichtet hat, und die traditionsreiche Kultur im Jahr 2014 in den Spremberger Brandenburgtag einbezogen wurde.