ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:12 Uhr

Spremberg
Mit Liedern von Gundermann, Silly und Renft

Zu den Benefizkonzerte in Erinnerung an Michael Lang wurden Lieblingssongs des Notarztes gespielt und gesungen.
Zu den Benefizkonzerte in Erinnerung an Michael Lang wurden Lieblingssongs des Notarztes gespielt und gesungen. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Zur Erinnerung an Michael Lang gab es gleich zwei Benefizkonzerte in Spremberg.

Tausenden Menschen hat Dr. Michael Lang in seiner langjährigen beruflichen Tätigkeit als Notarzt in Spremberg geholfen. Als der leitende Spremberger Notarzt in diesem Jahr am 13. Januar ganz plötzlich verstarb, erschreckte das viele. Mit großem Engagement hatte er für seinen Beruf gelebt, und eins seiner Hobbys war die Musik. Seit mehr als sechs Jahren bekam er Musikunterricht für Gitarre und Gesang in der „Academy of Musik“ in Cottbus. „Dr. Lang war ein sehr engagierter Gitarrenschüler. Er ging in seinem Leben nie den einfachen Weg, er wählte immer die schwere Version, so kannten wir ihn. Er verfolgte in seinem Leben stets den Grundgedanken, Menschen zu helfen. So lud er 2016 zum ersten Benefizkonzert in Spremberg ein. Natürlich für einen guten Zweck, für die Carreras-Leukämie-Stiftung“, erzählt Katherina Bärwinkel, Leiterin der „Academy of Musik“ sowie Hauptorganisatorin dieser beiden Konzerte am Freitag im Hotel „Georgenberg“ in Spremberg.

Große Unterstützung erhielt sie dabei von der Sprembergerin Christine Besch, die sich in der Vorbereitung mit großem Engagement eingebracht hatte. Zu den Gästen gehörte Landrat Harald Altekrüger. Aber auch Henryk Lang, der Bruder von Michael Lang, reiste mit seiner Familie aus Berlin zu diesem Benefizkonzert nach Spremberg.

15 Musikpädagogen von der Cottbuser Academy sowie Vereinsmitglieder von „Gundermanns Seilschaft“ gestalteten die jeweils 90 Minuten in den beiden Konzerten. Denn Michael Lang spielte gern die Songs von Gerhard Gundermann. Auch Titel von Renft, Karussell, Holger Biege und von Silly waren zu hören, die der Musikfreund Michael Lang auch gern für sich ausgewählt hatte.

Im Rahmen der Konzerte am Freitag in Spremberg konnten 1290 Euro für die Carreras-Stiftung gesammelt werden. Diese deutsche Stiftung ist ein gemeinnütziger Verein aus München. Der spanischen Tenor José Carreras hatte sie 1995 gegründet, um im Kampf gegen die Krankheit Leukämie zu helfen. Nur etwas mehr Besucher hätten sich die Organisatoren zu den Konzerten in Spremberg erhofft.