ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Begegnungen mit den Strittmatters

Klaus Haupt, Renate Brucke, Matthias Stark und Benjamin Voß (von rechts) lasen am Samstag zum 13. Literaturcafé in Bohsdorf im Vereinshaus "Unter Eechen". Später kam auch Michael Becker hinzu.
Klaus Haupt, Renate Brucke, Matthias Stark und Benjamin Voß (von rechts) lasen am Samstag zum 13. Literaturcafé in Bohsdorf im Vereinshaus "Unter Eechen". Später kam auch Michael Becker hinzu. FOTO: mat1
Bohsdorf. Zweimal im Jahr ist Literaturcafé-Zeit beim Erwin-Strittmatter-Verein in Bohsdorf. So versammelten sich am Samstagnachmittag mehr als 30 Strittmatter-Freunde im Vereinshaus "Unter Eechen" zur 13. Auflage dieser Veranstaltungsreihe. Martina Arlt / mat1

Bei dieser zweistündigen Lesung stand das vom Verein herausgegebene Buch "Von Bohsdorf nach Schulzenhof - Auf den Spuren von Eva und Erwin Strittmatter" im Mittelpunkt. Die Herausgeber dieser Lektüre sind Renate Brucke und Matthias Stark. Strittmatter - der Name steht für zwei der auflagenstärksten Autoren der ehemaligen DDR. Jedes Kind kannte bereits die Namen der beiden Schriftsteller Eva und Erwin Strittmatter. Die Geschichten und Gedichte waren Schullesestoff, beide Autoren wurden von ihren Lesern geliebt, ihre Bücher waren heiß begehrt. In diesem Buch berichten nun Menschen jedes Alters und verschiedener Berufe aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln über ihre Begegnungen mit den beiden Autoren und ihrer Literatur.

So lasen am Samstag die Autoren Matthias Stark und Benjamin Voß aus ihren Texten. In diesem Rahmen wurde außerdem ein fiktives Interview mit Erwin Strittmatter vorgestellt, das sich Renate Brucke auf Basis seiner Tagebücher und Interviews ausgedacht hatte. Dabei las Michael Becker im fiktiven Interview die Rolle von Erwin Strittmatter.

Klaus Haupt präsentierte darüber hinaus Ausschnitte aus dem reichhaltigen Briefwechsel zwischen Erwin Strittmatter und einem Pferdeliebhaber aus der Börde und illustrierte sie mit Fotos. "Wir sind natürlich immer wieder bemüht, für unser Literaturcafé interessante Themen rund um Strittmatter herauszufinden", erklärte Renate Brucke, die den Strittmatter-Verein mit seinen 160 Mitgliedern leitet. "Diesmal stellten wir unser herausgegebenes neues Buch mit 170 Seiten ,Von Bohsdorf nach Schulzenhof' in den Fokus unseres gemütlichen Nachmittags bei Kaffee und Kuchen. Dieses Buch wäre auch ein schönes Weihnachtsgeschenk und ist für 13 Euro bei uns im Bohsdorfer Laden sowie in den Buchhandlungen zu haben."

Schon jetzt können sich die Strittmatter-Fans das nächste Literaturcafé in ihrem Terminkalender vormerken. Am 8. April 2017 ist Manfred Halling aus Gransee zu Gast. Dann erzählt der ehemalige Journalist über seine langjährigen Kontakte zu Eva und Erwin Strittmatter. Folgende kulturelle und literarische Höhepunkte sind bereits von den Mitgliedern des Strittmatter-Vereins geplant:

28. Januar 2017 um 16 Uhr: "Von großen Männern und großen Frauen und umgekehrt" - eine Lesung mit dem Ehrenmitglied Carmen-Maja Antoni und Jennipher Antoni - im Kulturschloss in Spremberg.

20. Mai 2017 um 13 Uhr: Mitgliederversammlung "Unter Eechen" auf dem Strittmatter-Hof in Bohsdorf. Ab 15 Uhr zeigt Jakob Strittmatter, jüngster Sohn, Strittmatters Schmalfilme aus den fünfziger Jahren und "Ich sehe, was ich seh" von Regisseurs Holmar Attila über Eva Strittmatter.

15. Juli 2017 von 17 bis 21 Uhr: Schüler des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums gestalten ein Fest der Kreativen unter dem Thema "Sinnsuche" auf dem Strittmatter-Hof in Bohsdorf.

13. August um 15 Uhr: Der Bohsdorfer Hof bietet ein literarisch-musikalisches Programm zum 105. Geburtstag mit Schauspieler Michael Becker.