ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:08 Uhr

Bauausschuss berät erneut über Rutschgefahr am Georgenberg

Spremberg. Mit der Rutschgefahr am Georgenberghang befassen sich die Mitglieder des Spremberger Bauausschusses am Montag, 27. Mai, um 18 Uhr im Ratssaal des Bürgerhauses. wr

So sprechen sie über die Sanierung unterhalb der Denkmalanlage der Opfer des Faschismus. Dazu gehört nach Angaben des Bürgermeisters Klaus-Peter Schulze (CDU) ein Abflachen der Böschung und eine Reparatur von Teilen der Himmelsleiter-Treppe. Zudem sehen die Pläne eine neue Verbindung zum Georgen steg vor, die den Weg zum Lapidarium und zum Sängerpavillon ebnet. Der sanierte Böschungsbereich soll schließlich mit Grünpflanzen versehen werden.

Zunächst hatten die zuständigen Ingenieure auch die Variante einer zurückgesetzten Mauer am Denkmal ins Spiel gebracht. Doch gegen diese Idee spricht sich die Untere Denkmalbehörde aus: "Aus denkmalpflegerischer Sicht sollten andere Varianten der Hangsicherung wie das Anheben des Niveaus an der Hangunterkante weiterverfolgt werden."