ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:54 Uhr

Spremberger Liedertafel
„Liedertafel“ ist für Barbara Vogt ein Herzensprojekt

 Barbara Vogt wurde für ihre fast 40-jährige ehrenamtliche Arbeit für „Die Liedertafel“ geehrt.
Barbara Vogt wurde für ihre fast 40-jährige ehrenamtliche Arbeit für „Die Liedertafel“ geehrt. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Landrat Harald Altekrüger hat die 74-Jährige für ihr fast 40-jähriges ehrenamtliches Engagement geehrt. Von Martina Arlt

Fällt der Name des Spremberger Chores „Die Liedertafel“, hat man sofort den Namen Barbara Vogt im Kopf. Sie ist nicht nur als Musiklehrerin über Jahrzehnte bekannt, die heute 74-Jährige ist leidenschaftlich gern mit ihren Sängerinnen zusammen.

„Die Liedertafel“ zählt aktuell 22 Mitglieder, gründete sich vor fast 40 Jahren, seitdem führt „Bärbel“, wie sie von ihren Sängerinnen genannt wird, den Chor an. Das Durchschnittsalter der Mitglieder beträgt 76 Jahre. Sie selbst ist ihr ganzes Leben lang von Musik begleitet, spielt Klavier und Geige. Vor wenigen Tagen war sie nun bei Spree-Neiße-Landrat Harald Altekrüger (CDU) in Forst eingeladen, der sie für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit ehrte. „Es war wirklich an der Zeit, dass unsere Bärbel einmal im großen Rahmen geehrt wurde. Ihr Engagement, die Chormitglieder immer wieder zu begeistern, zu animieren, musikalisch neue Wege zu gehen, ist einzigartig“, so Brigitte Kowar (71), die seit vielen Jahren dem Chor angehört.

„Die Liedertafel“ ist jährlich zu besonderen Anlässen wie Ausstellungseröffnungen, Weihnachtsfeiern und anderen Feiern zu Gast. Erst in der vorigen Woche unterhielt der Chor die Senioren der Domowina- Trattendorf, die im Speisesaal des BWS unter Leitung von Fritz Dubiel zusammenkamen. Einmal wöchentlich treffen sich die Sängerinnen zur Probe bei der Volkssolidarität in der Georgenstraße.