| 20:19 Uhr

Spremberg
Bagenzer lassen Haidemühl beben

Die Zuckerschnuten tanzen zur Musik von ABBA beim Bagenzer Karneval in Haidemühl.
Die Zuckerschnuten tanzen zur Musik von ABBA beim Bagenzer Karneval in Haidemühl. FOTO: Detlef Bogott
Bagenz. Der BCC reist mit seiner aktuellen Show in das vergangene Jahrhundert.

Der kleinste Karnevalsverein der Lausitz soll er sein –  das behaupten die Bagenzer Karnevalisten jedenfalls von ihrem BCC. Beim Veranstaltungsprogramm  ist dies aber kaum bemerkbar. Im November und Anfang des Jahres gibt es Angebote, die sich sehen lassen können.

Am Samstagabend startete der BCC-Fasching in die 23. Saison im Haidemühler Dorfgemeinschaftshaus. Motto: ,,Wir sind heute offline, nicht das ihr euch wundert, der BCC reist durch das vergangene Jahrhundert“  Petra Engelmann begrüßte Karnevalisten aus Groß Düben und Welzow, Faschingsurgestein Manfred Ctwertecka vom MC Spremberg fehlte natürlich auch nicht. Das Programm war wieder abwechslungsreich und gut gemischt. Die Pink Ladys holten sich mit Sketchen wie ,,Das Hörgerät“ und ,,Die Frau und ihre Möpse“ viel Zuschauerbeifall. Die Jahre der schwedischen Kultband ABBA ließen die Zuckerschnecken in Tänzen auferleben. Die Jivegirls begeisterten mit ihren feurigen Auftritten. Mit ihren Steampunk-Tänzen reisten sie in die 80er-Jahre. Petra Engelmann hatte noch am Samstagmittag an den Kostümen gearbeitet.

Über Damenunterwäsche plauderten Opa und Enkel im Männer­­­sketch. Der Opa erinnerte sich noch sehr gut an die alte Zeit, als Omas ausgediente Unterhose allemal noch fürs Fahrrad putzen gut war. Heute eigne sich ein Damenslip nur noch zum Putzen der Klingel. Bombastisch war dann auch die Neon-Show im Schwarzlicht der Funkengarde. Den Zuschauern offenbarten sich nur die bunten Kostüme, die Person selber blieb im Dunkel.

Wie in all den­ vergangenen Jahren hat das Zusammenspiel der einzelnen Gruppen der Bagenzer Karnevalisten wieder hervorragend geklappt so BCC-Chefin Petra Engelmann. Wieder wurden die schönsten Kostüme vorgestellt und prämiert.