ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Bagenz befördert Feuerwehr-Kameraden

Der Feuerwehrumzug anlässlich des Jubiläums am Samstag durch den Ort zum Festplatz.
Der Feuerwehrumzug anlässlich des Jubiläums am Samstag durch den Ort zum Festplatz. FOTO: mat
Bagenz. Bereits am frühen Samstagmorgen herrschte in Bagenz Festtagsstimmung, denn die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr des Ortes luden zum 110. Geburtstag ihrer Wehr ein. mat

Ist ihr Löschfahrzeug zwar schon etwas "in die Jahre gekommen", schmückten sie es doch mit einer Ehrengirlande und führten den Fahrzeugtross an.

Auch die Handdruckspritze wurde von einem Pferdegespann gezogen. Hoch zu Ross saßen Arno Mattig sowie die Kameraden Arno Heller und Harald Jank aus der Alters- und Ehrenabteilung der Bagenzer Wehr. Musikalisch begleitete der Spielmannszug Komptendorf den Umzug, der zum Festgelände vor dem Gerätehaus Bagenz führte.

Mit einem Festempfang begann der Jubiläumstag für die Kameraden und die zahlreichen Gäste in Bagenz. Grußworte sprachen Torsten Schwieg als stellvertretender Bürgermeister von Neuhausen/Spree, Ortsvorsteher Bernd Mariaschk und Karsten Magister als Gemeindewehrführer und stellvertretender Kreisbrandmeister. Sie machten auf die Aufgaben der Kameraden aufmerksam, die besonders heute vielfältiger und anspruchsvoller geworden sind. Auch in Bagenz sei die Feuerwehr aus dem kulturellen Leben nicht mehr wegzudenken, denn sie sorge für besondere Höhepunkte im Ort. Die Feuerwehr Bagenz gilt demnach als Motor und Garant der Sicherheit im Dorf.

Wehrführer Michael Mummert wurde zum Brandmeister befördert sowie Gine Pobig zur Feuerwehrfrau und Norman Berges und Torsten Reimers zum Feuerwehrmann.

Trotz tropischer Temperaturen gingen 14 Kinder- und Jugendfeuerwehren an den Start und kämpften um den sechsten Pokal des Bürgermeisters im Feuerwehrsport. Allerdings absolvierten die Mannschaften nur eine Disziplin: Löschangriff nass. Am Samstagmittag standen die Ergebnisse fest.

Als Sieger in verschiedenen Altersklassen um den Pokal des Bürgermeisters gingen aus dem Wettbewerb hervor:

10/14 - weiblich - Neuhausen/Spree I,

10/14 - männlich - Wolfshain,

15/18 - weiblich - Neuhausen/Spree,

15/18 - männlich - Wolfshain

Löschzwerge - Neuhausen/Spree I.