| 14:03 Uhr

Autodieb verursacht schweren Unfall in Bohsdorf

Schwerer Unfall auf der A 13.
Schwerer Unfall auf der A 13. FOTO: Archivfoto: LR
Spremberg/Bohsdorf. Ein äußerst rücksichtsloser Autodieb hat am Mittwochvormittag einen Verkehrsunfall in der Ortslage Bohsdorf Vorwerk verursacht. Eine Mutter und ihre beiden Kinder wurden dabei verletzt. Der polnische Verursacher wollte vom Unfallort flüchten. rdh

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann auf der BAB 15 in Fahrtrichtung Polen mit einem in Kassel (Hessen) als gestohlen gemeldeten Pkw Audi unterwegs. Sämtliche Halteaufforderungen der Polizei ignorierte der Fahrer und verließ mit überhöhter Geschwindigkeit die Autobahn an der Anschlussstelle Roggosen.

Zirka 50 Meter hinter dem Ortseingang Bohsdorf Vorwerk verursachte er einen Verkehrsunfall. Dabei stieß er mit einem entgegenkommenden Toyota Pickup zusammen, kollidierte dann mit einem Pkw Audi. In diesem Auto saßen eine Mutter und zwei Kleinkinder, die anschließend zur Beobachtung ins Cottbuser Carl-Thiem Klinikum gebracht werden mussten.

Der Verursacher durchbrach mit seinem Fahrzeug einen Zaun und kam auf einer Wiese zum Stillstand. Der Autodieb versuchte, sofort zu flüchten. Ein Anwohner konnte ihn stoppen, Polizeibeamte nahmen den 35 Jahre alten Polen vorläufig fest. An den beiden Audis entstand ein hoher Sachschaden, so dass mit wirtschaftlichen Totalschäden gerechnet werden muss. Zur Klärung des Unfallhergangs kamen Spezialisten der Dekra zum Einsatz.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der Verkehrsunfallaufnahme kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Verkehr wurde zeitweise umgeleitet.