ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Auswärtssieg der Welzower Kegeldamen

2. Bundesliga, 9. Spieltag SV Geiseltal-Mücheln – Welzow 2590:2620 Pkt. Nach den zuletzt gezeigten guten Leistungen hatten die Welzower Damen eine kleine Hoffnung, die Punkte aus Mücheln zu entführen.

Da dieses Spiel von der Spannung her über alle drei Durchgänge lebte, war es besonders für die Zuschauer interessant.
Das Startduo mit der diesmal wieder überzeugend spielenden Anja Schmidt (452 Pkt.) und Dorothea Qaunder mit sehr guten 444 Pkt. ereichte gleich einen Vorsprung von 51 Pkt., weil die Damen aus Mücheln trotz einer Tagesbestleistung spielenden Andrea Schneider (464 Pkt.) und dem Ergebnis von Annika Müller/Katrin Bergmann 378 Pkt. nicht diese mannschaftliche Geschlossenheit, wie sie die Welzower Damen zeigten, nachweisen konnten.
Nun stand der zweite Durchgang der Welzower Damen in der Pflicht, durch ein gutes Durchgangsergebnis das Gesamtergebnis weitestgehend zu halten.
Dieses Unterfangen gelang nicht ganz, obwohl Bärbel Petschick mit 415 Pkt. und die A-Jugendliche Josephine Weinberger mit 425 Pkt. für sie gute Ergebnisse erspielten, da die Müchlerinnen Heike Grube und Beatrice Wuttke mit ihren Ergebnissen von 433 Pkt. und 440 Pkt. alle Erwartungen der Gastgeber erfüllten.
Für den Schlussdurchgang galt es nun, den Vorsprung, der auf 21 Pkt. geschrumpft war, zu verteidigen.
Die Schlussstarterinnen Heike Roick und Katrin Weber gingen diese Aufgabe ganz überzeugend an und erzielten mit 459 und 425 Pkt. zwei ausgezeichnete Ergebnisse und sicherten so einen Auswärtssieg mit 30 Pkt. Vorsprung, weil Heike Wellner und Yvonne Rudek mit ihren sehr guten Ergebnissen von 432 bzw. 443 Punkten das Blatt nicht mehr wenden konnten.
Welzow siegte mit der Saisonbestleistung von 2620 Pkt. und festigte den 3. Platz in der Tabelle punktgleich mit dem Spitzenreiter SSV 81Brand-Erbisdorf und dem Zweiten der Tabelle, KSV 51 Bennewitz.