ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Auch Kita-Kicker aus Döbern und Spremberg dabei

Weißwasser. 32 Kindergärten aus Sachsen, Brandenburg und Polen kämpfen am Freitag in Weißwasser um den Pokal des Oberbürgermeisters. Dabei bedeutet das inzwischen dritte Welpenturnier nicht nur Spiel und Spaß, sondern auch ein Probelauf für einen Weltrekord. Christian Köhler

Gut 600 Kinder jagen im Turnerheim in Weißwasser dem runden Leder hinterher. 32 Kitas aus Weißwasser, Boxberg, Rietschen, Krauschwitz, Weißkeißel, Niesky, See, Horka, Spremberg, Döbern, Spreewitz, Groß Särchen oder Zary aus Polen haben die Organisatoren dafür eingeladen. "Dabei stehen allein die Bewegung und der Spaß für die Kinder im Vordergrund", betont Frank Konietzky als Vorsitzender des Organisationsteams. Das dritte Turnier wird in gewisser Hinsicht auch ein Test für die Veranstalter, die etwa 98 unterstützende Firmen und Vereine hinter sich wissen. Versorgung, An- und Abfahrt für die Kinder und ein großes Rahmenprogramm, bei dem die Kids Quad fahren, ihr Sportabzeichen bei der TSG Kraftwerk Boxberg ablegen oder sich auf den Hüpfburgen austoben können, wollen organisiert sein. "Wir wollen im kommenden Jahr, voraussichtlich am 16. Juni, einen Weltrekord starten", berichtet Konietzky. Dafür will er in London beim Guinness-Buch der Rekorde das Welpenturnier anmelden und die Bedingungen erfragen, einen solchen Rekord Wirklichkeit werden zu lassen. "Inzwischen haben wir auch eine Welpenliga ins Leben gerufen", erzählt Konietzky, der für Kitas der Region wöchentlich, donnerstags und freitags, Trainingseinheiten anbietet.